Erfurts UX/UI-Designer:innen

Wie Frank Ziski die digitale Zukunft der Landeshauptstadt mitgestaltet

Für den UX/UI-Experten Frank Ziski aus Erfurt ist sein Computer das Werkzeug, mit dem er Design und Technik zu neuen Welten verknüpfen kann. Hiermit setzt er individuell zugeschnittene Online-Projekte für seine Kund:innen im Bereich App- und Webdesign um. Wir sprachen in seinem Büro über seinen Werdegang, aktuelle Projekte und wie er die digitale Zukunft mitgestalten möchte. 

“Man muss als UX/UI-Designer sowohl über die technischen Möglichkeiten Bescheid wissen, sich in die Bedürfnisse und Herausforderungen der Nutzer:innen hineinversetzen können, als auch ein Gespür für ästhetisches Design haben”, erklärt uns Frank Ziski im Interview. Seit 2018 ist er unter seinem Label ZISKI DIGITAL DESIGN selbstständig und hat bereits etliche Kund:innenprojekte für verschiedene Branchen umgesetzt. Mit seinen umfangreichen UX- und UI-Design-Kenntnissen hat sich der gebürtige Bad Blankenburger mittlerweile ein breites Netzwerk aufgebaut. “Ich brauche keine Akquise mehr zu machen”, schmunzelt er, während er uns einen Kaffee anbietet. Neue Auftraggebende kommen über Mund-zu-Mund-Propaganda auf ihn zu. Das heißt aber nicht, dass er sich auf seinen Lorbeeren ausruhen möchte. Der Designer ist stets bestrebt, sich weiterzuentwickeln und auf dem neuesten Stand der Technologie zu bleiben. “Neue Trends im UX- und UI-Design verfolge ich aufmerksam und integriere sie in meine Arbeit.”

Am meisten liebt er es, sich neuen Herausforderungen zu stellen: “Als Designer liegt es mir im Blut, nach den passenden Lösungen zu forschen, Prozesse zu vereinfachen und intuitiv bedienbare Oberflächen zu gestalten.” Vor Kurzem hat er eine interne Applikation für eine regionale Förderbank optimiert, um das Bearbeiten von Förderanträgen zu vereinfachen. “Es war interessant, wie oft der Satz ‘Das haben wir immer so gemacht’ fiel. Anfangs stießen wir zunächst auf Widerstand, doch als alles fertig war, kam viel positives Feedback und die Mitarbeiter:innen der Bank sind sehr dankbar für die Zeitersparnis, die wir ihnen durch unsere Zusammenarbeit ermöglichen konnten.”

“Gutes Design ist unumgänglich für den Erfolg eines Produktes”

“Designer:innen sind vielleicht keine Wunderheiler:innen, aber wir sind Expert:innen auf unserem Gebiet und wissen genau, wie wir den Unternehmer:innen helfen können, um ihr Business auf ein neues Level zu heben”

Begonnen hat alles 2010 mit einer Ausbildung zum Mediengestalter in Digital und Print bei der Erfurter Agentur für junge Medien Kids Interactive. “Ich hatte schon immer eine Leidenschaft für Spiele und das Gestalten von Websites. Während meines FSJ beim Handballverein in Bad Blankenburg konnte ich in diesem Bereich erste Erfahrungen sammeln. Im Rahmen meiner anschließenden Ausbildung durfte ich an Projekten für den KIKA, aber auch für Super RTL arbeiten.” Später verschlug es den kreativen Kopf zur Erfurter Digitalagentur Fourdegrees. “Es war eine tolle Zeit, aber auf Dauer wurde es mir zu eintönig, da ich lieber eigene Projekte entwickeln wollte. Der Wunsch, mich selbstständig zu machen und mein eigenes Ding zu machen, wurde immer stärker”, erinnert er sich. Heute arbeitet er mit anderen Thüringer Agenturen wie Samt & Seidel, aber auch Kartinka, Fourdegrees und Blueline zusammen an größeren Digitalprojekten. Daneben ist er Teil der Designkollektiv Agentur, einem freien Kreativkollektiv, in dem er zusammen mit Gestalter Robert Bartsch Aufträge im Bereich Grafik und App-Gestaltung für regionale Kund:innen umsetzt.

Regionale Verankerung ist dem Designer ein persönliches Anliegen. Mit seiner Expertise möchte er die Zukunft in Erfurt ansässiger Unternehmer:innen mitgestalten. Vor allem für Akteur:innen der lokalen Musik- und Kulturszene bringt Frank viel Leidenschaft mit: “Zu unseren langjährigen Partner:innen gehört das Bandhaus Erfurt, mit dem wir unsere persönliche Liebe für Musik, Konzerte und die freie Szene teilen. Neben dem Ticketsystem und der Veranstaltungsvermarktung des Bandhaus Festivals auf dem Petersberg haben wir auch schon etliche Veranstaltungsposter gestaltet.” Franks Vision ist es zudem, eine App zu entwickeln, in der zukünftig alle Musikveranstaltungen der Stadt zu finden sind – von Clubs bis hin zu Konzerten. “Es wäre toll, wenn Veranstalter:innen die Möglichkeit hätten, ihre Events in einer zentralen digitalen Anlaufstelle sichtbar zu machen. Mit Angeboten wie diesen möchten wir die Kulturszene in Erfurt bereichern und dafür sorgen, dass jede:r seine/ihre Lieblingsevents problemlos entdecken und mit nur einem Klick Tickets kaufen, verkaufen oder verschenken kann.” Hierfür ist er auf der Suche nach interessierten Partner:innen, die Lust haben, seine Vision gemeinsam mit ihm umzusetzen.

“Ich möchte von Anfang an barrierefreies Design berücksichtigen, sodass niemand ausgeschlossen wird”

Gibt es bestimmte Projekte, die du nicht annimmst?, fragen wir den Kreativschaffenden: “Ich lege großen Wert darauf, dass meine Arbeit zu meiner inneren Haltung als Designer passt. Deshalb verzichte ich auf die Zusammenarbeit mit politischen Parteien oder Waffenhersteller:innen. Auch rassistische oder sexistische Inhalte haben bei uns keinen Platz. Mir ist wichtig, dass ich mich mit den Projekten identifizieren und hinter den Inhalten stehen kann. Werbung und Marketing haben eine enorme Strahlkraft nach außen und können Menschen positiv, aber eben auch negativ beeinflussen. Durch meine Arbeit möchte ich nicht nur schöne und funktionale Designs schaffen, sondern vor allem Mehrwerte.” Auch Barrierefreiheit denkt der Designer immer mit. “Es ist wichtig, daran zu denken, dass das Design für alle ist und dass Bildschirmlesegeräte und Co problemlos bei meinen Umsetzungen verwendet werden können. Daher betone ich den Aspekt der Barrierefreiheit auch immer in meinen Gesprächen mit Kund:innen. Hierbei gibt es für mich keine Kompromisse. Ich möchte von Anfang an barrierefreies Design berücksichtigen, sodass niemand ausgeschlossen wird. Daneben ist mir nachhaltiges Design wichtig. Ich verzichte bei der Umsetzung von Webseiten auf unnötige Füllbilder oder Codes. Wenn möglich, präferiere ich zudem grüne Hosting- und Serverlösungen aus Deutschland. Durch das Achten auf digitale Nachhaltigkeit, kann der CO2-Ausstoß minimiert werden. Das sollte bei jedem Digitalprojekt der Anspruch sein.“

In Erfurt möchte Frank auf jeden Fall bleiben. Dieses Jahr hat er zusammen mit seiner Mitarbeiterin ein neues Büro in der Michaelisstraße bezogen. “Ich fühle mich hier persönlich, aber auch beruflich sehr wohl. Es ist großartig, dass es in Erfurt ein gut funktionierendes Netzwerk gibt, das auf Partnerschaften auf Augenhöhe basiert – das ist auch der Grundgedanke des Designkollektivs. Wir freuen uns immer, wenn wir unser Wissen und unsere Projekte mit anderen teilen können. Es gibt genug Arbeit für uns alle, und jede:r von uns hat seine/ihre eigene Nische, in der man glänzen kann. Egal ob es um Webdesign, App-Entwicklung oder User Experience geht. Wir sind stolz darauf, Teil dieser lebendigen Community zu sein und gönnen jedem die Möglichkeit, an coolen Projekten mitzuwirken. Ich freue mich jeden Tag aufs Neue darauf, innovative Lösungen zu schaffen und die digitale Welt in Erfurt und darüber hinaus weiter zu optimieren.”

Kontakt

ZISKI DIGITAL DESIGN
www.ziski.de

Dein Interview auf unserer Webseite?

Kontaktiere mich!

Nina Palme

Kommunikation

0151 / 1290 4638

Das könnte dir auch gefallen:

23 + X Tools und Hacks für alle, die mobil oder im Homeoffice arbeiten

Neue Arbeitswelten in Wohnzimmern, auf Distanz oder mit der Familie im Nebenzimmer

6 Fragen an Max Tarantik

6 Fragen an Falko Smirat aus Saalfeld

Social-Media-Marketing und digitale Präsentation von OUTRANGE Media
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner