Im Norden von Erfurt spielt die Musik 

Im Interview mit Bandhaus-Gründer Paul Posse

Das Bandhaus in Erfurt ist ein kreativer Spielplatz für Musikschaffende: Hier findet man auf über 2000 Quadratmetern Fläche, neben Proberäumen für Bands und Solokünstler:innen, ein Inhouse Musikaufnahmestudio sowie Eventflächen für Konzerte. Kreativer Kopf hinter dem Space ist der Erfurter Musiker Paul Posse. 2019 ist er mit seinem Team in die Räumlichkeiten unweit des Erfurter Kontors eingezogen. Doch seine Visionen gehen weit über das Vermietungskonzept hinaus. Wir haben den 29-Jährigen im Norden der Stadt besucht und mit ihm darüber gesprochen.

Wie kam es zur Idee, das Bandhaus zu gründen?

Ich habe selbst als junger Musiker immer wieder verzweifelt nach Proberäumen gesucht. Welche zu finden, war fast unmöglich! Und wenn, dann waren sie nicht sonderlich schön oder am anderen Ende der Stadt. Damit war ich nicht allein und ich dachte mir: Wenn es sonst keiner macht, dann muss ich eben diese Lücke schließen. 2017 bin ich schließlich auf passende Räume in der Nähe des Nordbahnhofs aufmerksam geworden. 

Doch kurz vor der Fertigstellung (ich hatte sogar schon die Zusagen und 90% der Mietverträge der ersten Mieter:innen geschlossen), gab es ein Unwetter und das erste Bandhaus stand komplett unter Wasser, sodass wir nach einer anderen Immobilie suchen mussten. Kurz darauf bin ich mit Frank Sonnabend vom Kontor ins Gespräch gekommen, der mir seither die Räume in der ehemaligen GHG Haushaltswarenfabrik neben dem heutigen Kontor seit 2019 vermietet. 

Was bietet der Ort für Musikschaffende?

Neben der Vermietung von Proberäumen, die Musiker:innen tageweise oder stundenweise buchen können, ist hier im Haus ein Tonstudio für Aufnahmen integriert. Das Tontechniker-Team garantiert beste Aufnahmequalität und begleitet die Produktionen von Anfang bis Ende. 

Für das leibliche Wohl der Leute ist mit Nervennahrung, bestehend aus kühlen Getränken und kleinen Snacks, gesorgt. Bald wird es auch einen 24h-Kiosk für technisches Equipment oder anderes Verschleißmaterial geben. Der Kiosk im Haus wird vom J&M Musikland aus Erfurt bestückt. Die Idee dahinter ist, dass Musikschaffende, die nachts oder an Feiertagen proben, immer und unkompliziert Zugang zu den Sachen haben, die sie brauchen: ob neue Felle fürs Schlagzeug, Akustikgitarren, Plektren, Saiten, Sticks und einiges mehr.

Zudem gibt es hier die VEB Event- und Kulturräume, die die Community im Haus, aber auch Firmen und Privatleute für Konzerte und Veranstaltungen anfragen können. Auch vom Bandhaus finden hier regelmäßig Veranstaltungen statt. Da ist für jeden Geschmack und jede Generation etwas dabei. Geboten werden Techno-Parties, Hip Hop Battles oder Live-Acts aus der ganzen Welt. 

Wer mietet die Räumlichkeiten aktuell?

Von kleinen bis großen Bands über bekannte und unbekannte Musiker:innen bis zu Hobbymusiker:innen ist alles dabei. Viele kommen hierher, weil sie ihre lauten Instrumente, wie Schlagzeug und Co nicht zu Hause spielen können oder wollen, andere proben mit ihren Bands, wieder andere nutzen die Räume stundenweise, um hier ihre Musikschüler:innen zu empfangen. Auch genretechnisch ist alles vertreten. Philipp Lamprecht hat sich zum Beispiel auf klassische Musik spezialisiert und war schon öfter mit seinen Konzerten auf Arte zu sehen. Immer, wenn er probt, bitte ich ihn, seine Tür aufzulassen, damit ich diesen schönen Klängen lauschen kann. Es sind hier aber auch Punkrocker:innen, Oldie- und Coverbands sowie Big Bands anzutreffen. 

Neben den Musikschaffenden, die aufgrund des Lärmschutzes im unteren Teil des Gebäudes untergebracht sind, gibt es im oberen Teil noch weitere Tageslichtstudios und Büros, die ich aktuell an einen Floral-Designer, Motion- und Filmdesigner, Sounddesigner sowie eine Künstlerin vermiete. Die Symbiose aus verschiedenen Akteur:innen der Kreativbranche ist für alle im Haus bereichernd. So habe ich schon mit den Jungs von “Motion People” für ein Filmprojekt zusammengearbeitet oder mir Blumenarrangements für unsere Veranstaltungen binden lassen. Im Keller kann man sich übrigens noch in Michels Tattoostudio und Atelier” sein Lieblingstattoo stechen lassen. 

“Als Musiker kenne ich die Schmerzpunkte und Bedürfnisse von Bands aus erster Hand”

Welches Konzept steckt hinter dem Ort und wie wichtig ist dieser für die Stadtentwicklung?

Die Hauptidee hinter dem Space ist, dass Synergien genutzt werden sollen. Hier sollen nicht nur verschiedene Kunst- und Musikschaffende in den Austausch kommen, sondern auch Menschen verschiedener Generationen und Herkünfte. Ich möchte vor allem jungen Talenten eine faire Chance bieten, sich musikalisch weiterzuentwickeln. Zudem möchte ich die Community im Haus stärken, indem wir für alle freien Eintritt zu unseren Veranstaltungen garantieren. 

Lokale, nationale und internationale Impulse sowie eine Plattform, um junge, kreative und musikalische Potenziale in Erfurt zu fördern und sichtbar zu machen, sind wichtig für eine dynamische und florierende Stadt, wo die Menschen gerne dauerhaft mit ihrer Kunst bleiben und wirken wollen. Daher möchte ich auch, dass das Bandhaus Zentrum für die Musikbranche in Erfurt/Thüringen wird.

Woher kommt deine Leidenschaft für die Musikwirtschaft?

Ich mache das alles hier seit Jahren mit viel Herzblut und Liebe. Als Musiker kenne ich die Schmerzpunkte und Bedürfnisse von Bands aus erster Hand und habe dadurch nochmal einen ganz anderen und authentischen Blick auf die Branche. Ich selbst bin leidenschaftlicher Schlagzeuger und habe eigentlich immer schon in Bands gespielt. Ich glaube an meine Ideen und Visionen bezüglich des Bandhauses und bin sehr glücklich, dass trotz anfänglicher Hürden mein Traum in Erfüllung gegangen ist.

Welche Visionen hast du bezüglich des Bandhauses und was steht noch in nächster Zeit an?

Da es immer wieder angefragt wird (vor allem von Gastmusiker:innen), habe ich die Idee zu einem Hostel im Bandhaus. Hier können sich Musikschaffende für die ein oder andere Nacht einmieten, wenn sie auf Tour sind oder auch für längere Sessions einen Schlafplatz brauchen. Zudem feile ich gerade zusammen mit meinem Team an der Bandhaus-Marketing- und Merchandise-Agentur, bei der Musikschaffende Shirts, Poster und andere Werbematerialien bestellen können. Ansonsten stecken wir schon wieder in der Planung für das zweite Bandhaus-Festival auf dem Erfurter Petersberg, das nächstes Jahr drei Tage lang stattfinden wird. Neben internationalen, nationalen und lokalen Bands können sich Besucher:innen jetzt schon auf Workshops, Familienprogramm und andere spannende Inhalten freuen. 

Kontakt

Bandhaus Erfurt
Hugo-John-Straße 8
99086 Erfurt
www.bandhaus-erfurt.de
Mail: office@bandhaus-erfurt.de
Instagram: @bandhauserfurt
Facebook: Bandhaus Erfurt

Dein Interview auf unserer Webseite?

Kontaktiere mich!

Nina Palme

Kommunikation

0151 / 1290 4638

Das könnte dir auch gefallen:

Teilbereiche der Kreativwirtschaft

Video und Film Spezial

Im Portrait: Graphit Festival & Erfurter Zeichenrunde

Im Gespräch mit Grafiker Ole Bechert & Illustrator Stefan Kowalczyk

6 Fragen an den Leuchtturm Jena Pop-up Space

Pop-up Space für gewerbliche Kurzzeitvermietung
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner