Nachhaltiges Handeln, nachhaltiges Kommunizieren

Ein Gespräch mit Eco-Designer Andreas Bauermeister

Als freiberuflicher Eco-Designer arbeitet Andreas Bauermeister für Gründer:innen, Vereine und Unternehmen in den Bereichen Nachhaltigkeit, Ökologie und Soziales. Als Projektleiter ist er zudem erster Ansprechpartner für das nachhaltige Hausaufgabenheft Das „Möhrchenheft“, das bundesweit über Kommunen an Grundschulen ausgegeben wird. Wir wollten mehr über Andreas’ persönliche Wertvorstellungen, Projekte und seinen Werdegang in die Selbstständigkeit erfahren und haben ihn zum Interview in seiner Wahlheimat Weimar getroffen.

Andreas, was ist eigentlich Eco-Design?

Eco-Design versteht sich als Weiterentwicklung des klassischen Industrie- und Produktdesigns. Hierbei werden im Designprozess schon von Anfang an Stoffkreisläufe, Lebenszyklus-Denken, nachhaltige Materialien, Recycling-Prozesse und Umweltfolgen mitgedacht. 

Welche kreativen Dienstleistungen bietest du an und mit wem arbeitest du zusammen?

Meine Leistungen reichen von kreativer Konzeption über Strategie, Grafikdesign, Webdesign, Corporate Design und Infografiken. Meine Kund:innen sind handverlesen: Ich arbeite für Vereine, Institutionen und Unternehmen, die den Nachhaltigkeitsgedanken stark in ihrer Firmen-DNA verankert haben und authentisch Nachhaltigkeit leben.

Fast immer handelt es sich um langfristige Kooperationen. Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, jene „Underdogs“ sichtbar(er) zu machen und ihre Botschaften in der Gesellschaft so zu platzieren, dass nachhaltige Akteure in Zukunft zum Standard in der Unternehmenswelt werden. 

Logo: www.moehrchenheft.de

Welche Projekte hast du bisher umsetzen können?

Beim Thüringer Landstrom sind wir für den Gesamtauftritt der genossenschaftlich getragenen Ökostrom-Marke verantwortlich: Kommunikation rund um Social Media, Veranstaltungen, Kund:innenpflege und Informationsflyer. Zudem sind wir für die ObstNatur UG tätig, die sich um die Streuobstkultur in Thüringen kümmert. Dabei fällt viel an, was vermarktet und kommuniziert werden muss. Hier übernehmen wir auch die Packaging-Gestaltung. Im Moment sind wir auch wieder gut ausgelastet mit der Vorbereitung für das nächste Möhrchenheft.

Was ist das „Möhrchenheft“ und wie ist die Idee dazu entstanden?Beim Möhrchenheft handelt es sich um ein Hausaufgabenheft für die Grundschule zur Vermittlung nachhaltiger Inhalte. Wir möchten mit dem Heft Kinder spielerisch für Themen der Umweltschonung sensibilisieren. Die Idee ist ursprünglich in der Weimarer Kreativ-Etage (jetzt Werkbank Weimar) geboren. Meine Mission war und ist es bis heute, durch gutes Design Schüler:innen, Lehrkräfte und Eltern, mit Freude und dem sogenannten Casual Learning (Lernen im Vorbeigehen) für Nachhaltigkeit zu begeistern und diese erfahrbar zu machen. Den Impact vermittelt unser Hauptcharakter „Kiki Karotte“. Auf Themenseiten begleitet sie die Schülerinnen und Schüler durch das Schuljahr, und zwar praxisnah mit Bezug zur Lebensrealität der Kinder. 

Bereits über 30 Städte und Gemeinden in Deutschland nutzen das Möhrchenheft als regionales Bildungsprojekt, das in Thüringen seinen Anfang nahm und inzwischen bundesweit nachgefragt ist. Tatkräftig unterstützt wird das Projekt hierzulande vom Freistaat Thüringen. Hinter den Kulissen agieren Marketing- und Vertriebs-Expert:innen sowie Designer:innen, die das Ganze mit viel Hingabe und Verantwortung umsetzen und immer das Wohl der Natur und der Umwelt an die erste Stelle stellen. Wer Lust bekommen hat, Teil des Möhrchenhefts zu werden, kann sich gerne mit mir in Verbindung setzen.

Wann und warum hast du dich für einen Weg in die Selbstständigkeit entschieden?

Als Industrie- und Produktdesigner landete ich nach meinem Studium bei einem Unternehmen in Jena, für das ich zehn Jahre lang tätig war. Wie im Industriedesign leider üblich, wurde nicht auf Nachhaltigkeit in der Produktion geachtet und ich dachte: Warum kann man nicht einen umweltschonenden Anspruch und gute Technik verbinden? Ich habe beschlossen, diese Aufgabe selbst in die Hand zu nehmen und mich mit meinen Visionen und Wertvorstellungen selbständig gemacht. Seither arbeite ich mit meinem Netzwerk an Freiberufler:innen und Agenturen zusammen.

Von der ersten Konzeption bis zur Umsetzung achte ich darauf, dass unsere Auftraggebenden ihre nachhaltigen und auch sozialen Ziele erreichen. Auch bei unserem Möhrchenheft achten wir auf regionale Produktion, Öko-Standards und pflegen engen Kontakt zu unseren Partner:innen.

Was verbindet dich persönlich mit dem Thema Nachhaltigkeit?

Der innere Antrieb und die Überzeugung, dass ich mit meiner Expertise etwas zum Schutz der Umwelt beitragen kann, motiviert mich jeden Tag aufs Neue. Wir haben nur einen Planeten und wir sollten alles dafür tun, ihn zu schützen und zu bewahren. Meiner Meinung nach sind hier alle – und besonders Unternehmen – in der Verantwortung, etwas für ein nachhaltiges Leben auf der Erde zu tun.

Kontakt

ECODESIGN – Agentur & Verlag
Andreas Bauermeister
Paul-Schneider-Str. 17
99423 Weimar
03643 4920716
a.bauermeister(at)ecodesign-weimar.de
www.moehrchenheft.de

Bilder in der Galerie: www.kreativ-etage.de/andreas-bauermeister/

Dein Interview auf unserer Webseite?

Kontaktiere mich!

Nina Palme

Kommunikation

0151 / 1290 4638

Das könnte dir auch gefallen:

Neues Hygieneprodukt aus recycelten FFP2-Masken

UNClean Plastics aus Weimar entwickelt Projekt gegen den Pandemie-Müll

Spotlight der Woche: Trendsetzer Design und Markenagentur 

Die Fahnenträger im Markenfeldzug

Im Portrait: Visual Selling GbR

Ein Gespräch mit Marko Hamel
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner