Kreativer Sonntagsausflug ins Altenburger Land

anlässlich des World Creativity and Innovation Day
Altenburg und Kreativkonsum Kriebitzsch

Am 21. April ist World Creativity and Innovation Day der United Nations – Anlass für uns, die Thüringer Kreativwirtschaft einmal mehr in den Fokus zu rücken und zu zeigen, was Kreativwirtschaft kann. Welche Potentiale in der Branche stecken. Welche Köpfe hinter der Branche stehen. Was diese Köpfe eigentlich tun. Und warum das wichtig ist.

Kreative Köpfe und Orte gibt es in Thüringer Städten und im ländlichen Raum. Unser Spotlight zeigt am 21. April auf den ländlichen Raum, genauer auf das Altenburger Land. Gemeinsam mit dem Mediennetzwerk Thüringen e.V. (MENT) bauen wir mit einem kreativen Sonntagsausflug für Thüringer Content Creator:innen Brücken. Zwischen Stadt und Land. Zwischen Kreativschaffenden. Zwischen Kreativwirtschaft und Interessierten. Erlebe und lebe Kreativität in Altenburg und vernetze dich im Kreativkonsum in Kriebitzsch, den Maike Steuer für die Teilnehmer:innen öffnet.

Für wen ist die Veranstaltung geeignet?

Wenn du in Thüringen als Illustrator:in, Fotograf:in, Designer:in, Filmemachende:r, Blogger:in, Texter:in oder Künstler:in tätig bist und mit uns einen kreativen Sonntagsausflug unternehmen möchtest, dann melde dich an. Die Plätze sind auf 20 Teilnehmende begrenzt. Daher ist eine Anmeldung erforderlich.

Das erwartet dich beim kreativen Sonntagsausflug ab 12:45 Uhr

  • Wir treffen uns in Altenburg. Der genaue Treffpunkt wird dir nach der Anmeldung bekanntgegeben.
  • Maike Steuer vom Kreativkonsum e.V. zeigt uns die kreative Seite Altenburgs. Im Rahmen einer Stadtführung besuchen wir kreative Akteur:innen und Orte. Mit dabei sind Modedesignerin Carolin Woitke, Podcaster und Autor Paul Stumpp, das OpenLab, das SkatStadtHub und das Paul-Gustavus-Haus.
  • Mach dir im Anschluss dein eigenes Bild von Altenburg: Egal ob mit Stift, Fotokamera oder per Instagram-Reel – zieh gemeinsam mit Altenburger:innen los und werde kreativ!
  • Wir fahren mit dem Rufbus nach Kriebitzsch.
  • Wir grillen, quatschen und lernen weitere Leute im Kreativkonsum Kriebitzsch kennen.
  • Der Rufbus bringt dich zurück nach Altenburg.

An- und Abreise

Die An- und Abreise nach bzw. von Altenburg findet in Eigenverantwortung statt. Altenburg ist mit dem ÖPNV gut zu erreichen. Wir selbst fahren 10:50 Uhr ab Erfurt mit dem Zug. Wenn du ebenfalls aus Richtung Erfurt kommst, schließ dich uns gern an. Der Zug um 19:23 Uhr wäre für dich dann eine entsprechende Option für die Rückreise.

Der Kreativkonsum Kriebitzsch

Wie kann in der heutigen Zeit Nahversorgung für Kopf, Herz und Bauch im ländlichen Raum aussehen? Eine kreative Antwort auf diese grundlegende Frage entsteht im Kreativkonsum in Kriebitzsch. Nach langem Leerstand wird das 100 Jahre alte Gebäude des Konsums in Kriebitzsch sachte wachgeküsst und samt seinem Garten in einen Ort des Austauschs, Miteinanders und Ausprobierens verwandelt. Der dazugehörige Verein will die Welt bunter und kreativer machen und im Erdgeschoss des Gebäudes eine Anlaufstelle für alle schaffen, die Lust auf gemeinsames Ideen spinnen, Netzwerke weben und sich kreativ ausprobieren haben. Er nahversorgt mit Dingen und Erlebnissen und macht das Beste aus dem, was an Materialien gerade vorhanden ist.

Maike Steuer vom Kreativkonsum Kriebitzsch e.V. | Foto: Jörg Gläscher

Altenburg: Kreativstadt mit Tradition

Altenburg ist eine 1000 Jahre alte ehemalige Residenzstadt, die mit ihren authentischen Bauten wohl zu einer der schönsten Städte Thüringens gehört. Beim Blick hinter die wunderschönen Fassaden: Leerstand und Abwanderung. Aber auch: jede Menge Kreativität. Hiesige Akteur:innen gestalten und machen Altenburg zu einem interessanten kreativen Spielplatz. Und die Kreativwirtschaft hat hier eine lange Tradition: In Altenburg wurde Anfang des 19. Jahrhunderts das Skatspiel entwickelt. Unsere Stadtführung wird dich an einige von Altenburgs kreativen Orten führen und dich die kreativen Köpfe dahinter kennenlernen lassen. Bleib gespannt, welche Orte Maike Steuer für den sonntäglichen Spaziergang auswählen wird!

Altenburg Altstadt | Foto: THAK

Mehr Kreativwirtschaft in Altenburg?

Einen Einblick, was die traditionsreiche Stadt in Sachen Kreativwirtschaft zu bieten hat, bekommst du unter anderem in unserem Onlinemagazin und natürlich im Netz. Denn auch außerhalb unseres Stadtspaziergangs, bei dem wir nicht alle Orte besuchen können, lohnt es sich, die kreative Seite Altenburgs zu entdecken:
Die Farbküche bietet Graffitikunst, kreative Workshops und Graffitierlebnistage in Schulen und Freizeiteinrichtungen. Die Stadtmenschen entwickeln und planen in ihrem Hauptquartier, dem Open Lab, öffentlichen Raum gemeinsam und gemeinwohlorientiert. Modedesignerin Carolin Woitke ist aus Mailand zurückgekehrt und wirkt in ihrem Atelier. Es treffen sich der lokale Videograph Hendrik Sadowski und andere Kreativschaffende zum Altenburger Kreativstammtisch. Der Förderverein Zukunftswerkstatt Paul-Gustavus-Haus Altenburg e.V. entwickelt das wunderschöne Paul-Gustavus-Haus zum soziokulturellen Zentrum und Kreative sowie andere Gründer:innen können im lokalen PopUp-Store ausstellen.

Veranstaltungsort und Treffpunkt

Anmeldung

Titelbild: Kreativkonsum e.V.

In Kooperation mit:

Das könnte dir auch gefallen:

Authentische Texte und Projekte für den Thüringer Tourismus

Ein Interview mit Texterin Julia Patzenhauer

Eine App zur regionalen Vernetzung

ABG App für Altenburg und Umgebung

6 Fragen an Maike Steuer aus Altenburg

Texterin, Journalistin und Online-Redakteurin
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner