6 Fragen an Jessika Fichtel und Julia Patzenhauer

Thüringen bloggt-Community für Autor:innen und Blogger:innen

In Zeiten von Kontaktbeschränkungen und fehlender persönlicher Interaktion aufgrund der Corona-Pandemie bieten digitale Communities eine sinnvolle Alternative für verschiedene Branchen zum Austausch und Netzwerken. Auch in der Thüringer Kreativwirtschaft werden Zusammenschlüsse von Gleichgesinnten mit digitalen Stammtischen und wertvollen Anregungen für die eigene Arbeit genutzt. So zum Beispiel das Thüringer Blogger-Netzwerk „Thüringen bloggt“ – ein Zusammenschluss von Bloggern und Bloggerinnen aus dem gesamten Freistaat. Ziel der Community ist es, die Thüringer Blogger-Szene vorzustellen und ihr einen Raum für Vernetzung und Zusammenarbeit zu bieten. Mittlerweile hat die Blogging-Gruppe über 160 Mitglieder. Wir haben die Texterin und Corporate Bloggerin Jessika Fichtel (Gründerin vom Städteblog „Feels like Erfurt” sowie „Goldrauschen“ und Autorin des Buches „Glücksorte in Erfurt”) und Reisebloggerin Julia Patzenhauer (Gründerin vom Blog „julietravels”) zum digitalen Interview getroffen und mehr über die Vorteile sowie die Organisation der von ihnen ins Leben gerufenen „Thüringen bloggt“-Community erfahren.

1. Jessika und Julia: Wie hat sich die Idee zur Community „Thüringen bloggt“ entwickelt?

Zunächst starteten wir einen Aufruf in einer Kolumne auf „Feels like Erfurt”. Ziel war es, andere Blogger und Bloggerinnen in Erfurt ausfindig zu machen. Es kamen schnell viele Rückmeldungen und wir dachten uns: „Warum kennen wir uns nicht untereinander und vernetzen uns?”. Bald darauf folgte ein Netzwerktreffen in kleiner Runde mit sechs Bloggenden aus Erfurt und Umgebung. Wir beschlossen jene Stammtische in regelmäßiger Form und mit speziellen Themen für die Szene abzuhalten – sie wurden zu einem Selbstläufer: Immer mehr Menschen kamen dazu, um sich tolle Tipps, Feedback für ihre Arbeit sowie wertvolles Wissen abzuholen. Heute werden die Veranstaltungen und Inhalte von uns und weiteren vier Bloggern und Bloggerinnen gemanagt. Den Kern der Community bildet die Facebook-Gruppe „Thüringen bloggt“. Daneben bieten wir weitere Inhalte auf unserer Instagram-Seite an, auf der wir regelmäßig Blogger und Bloggerinnen aus dem Netzwerk vorstellen. Auf unserer Webseite finden Interessierte zudem ein Blog-Verzeichnis zu zahlreichen Blog-Themen aus Thüringen  und weitere nützliche Informationen.

 2. Wer ist bereits Teil von „Thüringen bloggt“?

Zu unserem Netzwerk zählen Blogger und Bloggerinnen sowie Content-Creator aus Thüringen, die über unterschiedlichste Themen schreiben. Die Texter und Texterinnen leben verstreut in Erfurt, Eisenach, Apolda, aber auch in Jena und Weimar. Ob Blogs über Fashion, Tech, Reisen, Food und Lifestyle, Tiere, Eltern, Pflanzen, das Leben als LKW-Fahrer oder aber auch ungewöhnliche Blogs, wie der „100-Wörter-Blog” – die Community besteht aus bunten, facettenreichen, coolen und außergewöhnlichen Themen, die von spannenden Bloggern und Bloggerinnen geschrieben werden. Dabei sind nicht nur die Inhalte, sondern auch die Erfahrungen und Kompetenzen sehr unterschiedlich: Vom Blogging-Neuling, der Hobby-Bloggerin oder dem -Blogger, bis hin zum professionellen Autor oder Autorin ist alles dabei. Dadurch gibt es für alle Niveaustufen im Content-Creation-Bereich gute Ansprechpartner und -partnerinnen.

3. Was sind die Mehrwerte für Blogger sowie Bloggerinnen,  wenn sie Teil des Netzwerkes sind?

Die Mehrwerte sind die interne Vernetzung, konstruktives Feedback, Anregungen und Austausch sowie das Kennenlernen von anderen Bloggern und Bloggerinnen. Zudem ist es für alle Mitglieder dieser Branche wichtig zu wissen, dass es da draußen noch andere gibt – in diesem Bereich arbeitet man sehr oft für sich alleine und in der Stille … da ist es hilfreich, Gleichgesinnte zu kennen, ihnen akute Fragen stellen zu können oder sich Tipps für die eigenen Texte einzuholen. Zudem wollen wir als Texter und Texterinnen besser wahrgenommen werden und die Vielfalt der Inhalte zeigen. Wir möchten uns als Community stark nach außen und über unsere Branche hinaus präsentieren. „Thüringen bloggt” dient auch als Vermittlungsplattform von potenziellen Kooperationspartnern und -partnerinnen: Bei unseren „InstaWalks” haben wir uns vor der Corona-Pandemie Experten und Expertinnen aus anderen kreativen Bereichen, wie der Fotografie, mit ins Boot geholt. Interessierte Blogger und Bloggerinnen konnten bei den von uns organisierten Walks mit diesen ins Gespräch kommen, mehr über professionelle Fotografie lernen sowie Locations für ihre Shootings entdecken. Am Ende haben vom „InstaWalk” beide Seiten profitiert. Auch die Vermittlung von potenzieller neuer Kundschaft ist möglich. In unserer Facebook-Gruppe posten wir Angebote und Gesuche von und für Blogger und Bloggerinnen.

4. Wie werde ich Teil der Community „Thüringen bloggt“?

Bevor man Teil der Gruppe werden kann, möchten wir die Person zunächst  etwas besser kennen lernen. Dazu können uns Interessierte einfach eine Nachricht über Facebook inklusive der Beitrittsanfrage senden oder uns via Instagram kontaktieren. Zudem kann man uns eine Mail über unser Kontaktfeld auf der Webseite zukommen lassen. Es ist uns nicht wichtig, ob jemand professionell, als Hobby, haupt- oder nebenberuflich bloggt. Wichtig ist, dass man bloggt, oder mit dem Bloggen starten möchte, Hilfe braucht und sich mit dem Kern und dem Fachbereich von „Thüringen bloggt” identifizieren kann. Wer sich für das Thema Blogging im Allgemeinen interessiert, aber nicht vor hat zu bloggen, kann gerne unsere „Thüringen bloggt“-Fanpage und unseren Instagram-Kanal abonnieren. Die interne Facebook-Gruppe ist im Vergleich dazu zentraler Treffpunkt, ein Ort des Austausches und des „Unter-Sich-Seins”.

5. So ein Netzwerk braucht Leute im Background, die die Inhalte und Veranstaltungen konzipieren … Wie organisiert ihr den Austausch?

Ein gut funktionierendes Netzwerk braucht regelmäßig neue Impulse, auf die es reagieren kann – vor allem, wenn die Interaktion ausschließlich digital stattfindet. Daher haben wir die sogenannten Themenwochen entwickelt: Hier geben wir entsprechende Fragen und Themen vor, um den Austausch anzuregen.

Daraufhin reagieren die Leute aus dem Netzwerk für das Netzwerk mit Wissensinhalten, wie spannenden Artikeln, Links oder Posts. Aber auch die Bloggerinnen und Blogger selbst geben Input in die Community hinein, Anreize zur Kommunikation oder beschreiben Erfahrungen und Erfolge. Die redaktionellen Inhalte sind nie statisch, sondern sehr dynamisch, überraschend und offen. Dennoch ist es uns als Organisatorinnen wichtig, einen Themenplan vorzugeben. Diesen entwickeln wir via Trello-Board und spinnen dabei neue Ideen. Zudem akquirieren wir für unsere digitalen Stammtische Speaker und Speakerinnen und setzen die digitalen Events auf. Im Anschluss stellen wir die Aufzeichnungen der Stammtische der Gruppe zur Verfügung, damit alle langfristig von den Inhalten profitieren können. Beim letzten digitalen Stammtisch gab es beispielsweise einen Impuls von der Thüringer Tourismus GmbH zum Thema Open Source.

6. Was sind eure Visionen für 2021?

Wir möchten die Blogging-Community in Thüringen für Thüringen noch weiter stärken. Wir freuen uns darauf, noch mehr spannende Texter und Texterinnen und Blogs kennen zu lernen und das Netzwerk auszubauen. Wenn man sich wieder in größerer Runde treffen kann, planen wir auch einen erneuten Live-Stammtisch mit wertvollen Impulsen und Vorträgen aus der Branche und darüber hinaus.

Kontakt

www.thueringen-bloggt.de

Julia Patzenhauer
Blogger | Corporate Blogging | Virtuelle Assistenz
Founder & Community Manager „Thüringen bloggt“
kontakt@julietravels.de
www.julietravels.de


Jessika Fichtel | JF Texte

www.jf-texte.de
info@jf-texte.de

Beitragsbild: Christin Schreiter, Goldine Fotografie

Dein Interview auf unserer Webseite?

Kontaktiere mich!

Nina Palme

Kommunikation

0151 / 1290 4638

Das könnte dir auch gefallen:

008: Beziehungsgestaltung Netzwerken

Podcastgäste: Henryk Balkow und Marcus Berger

Im Portrait: MedienNetzwerk Thüringen e.V. (MENT)

Im Gespräch mit Vincent Ackermann und Andreas Kühn

6 Fragen an Okon Schwarz GmbH

Im Gespräch mit Melani Okon und Sebastian Schwarz
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner