6 Fragen an Enrico Bock

Sichtweise Digital aus Eisenach

Im Jahre 2004 machte sich Enrico Bock mit seiner Digitalagentur „Sichtweise“ selbstständig. Anfangs gestaltete er Broschüren und Webseiten. Im Laufe der Zeit hat sich das Portfolio des gebürtigen Rudolstädters erweitert: Für Unternehmen aus dem lokalen Mittelstand bieten er und sein Team individuelle Lösungen für viele Bereiche des digitalen Marktes an und die Agentur Sichtweise wurde zu einer Digitalagentur strategisch ausgebaut.

Mittlerweile leitet Enrico die Agentur, heute als „Sichtweise Digital“ bekannt, mit Hauptsitz in Eisenach. Wir haben Enrico Bock zum Zoom-Interview getroffen und mehr über seine Wünsche und seinen Weg vom Tischler zum Agenturleiter erfahren.

1. Wer steckt hinter Sichtweise digital und wie ist die Agentur entstanden?

Sichtweise habe ich 2004 gegründet und führe das Unternehmen seit 2009 zusammen mit meinem Bruder Marcus Bock mit Sitz in Eisenach und einem Büro in Erfurt, seit 2017 unter dem Namen Sichtweise Digital. Mein Weg bis zu Sichtweise Digital gestaltete sich eher auf Umwegen. Denn eigentlich bin ich gelernter Tischler. Mit meinem Opa, der selbst auch Tischler war, habe ich in meiner Kindheit viel Zeit im Wald verbracht. Mich hat die Verarbeitung von Holz schon immer sehr gereizt. Jedoch merkte ich nach meiner Lehre, dass das Handwerk nicht die richtige Branche für mich ist. Ich bin schließlich nach Leipzig gezogen und habe dort ein Jahr im Event-Bereich gearbeitet. Später wurde ich für die Bundeswehr eingezogen und war dort im digitalen Sektor tätig.

Hier entdeckte ich den Computer als mein Arbeitsgerät und begann danach eine Ausbildung zum Mediengestalter für Print- und Digitalmedien in Ilmenau, welche ich 2004 erfolgreich abschloss. Danach, mit 23 Jahren, beschloss ich meine Expertisen zu nutzen, um mich als Einzelunternehmer selbstständig zu machen. Das war die Geburtsstunde der Agentur Sichtweise Digital, bei der heute zwei Entwickler, ein Content-Marketing-Spezialist und jemand für den Bereich Online-Marketing beschäftigt sind.

2. Welche Dienstleistungen bietest du an und für welche Branchen?

Unsere Angebote umfassen die Entwicklung von digitalen Applikationen sowie UX und UI-Design, die Optimierung und Konzeption digitaler Geschäftsmodelle, individuell angepasste digitale Strategien, SEO-Optimierung, Entwicklung von Kundenportalen, Intranetlösungen, kollaborative Mitarbeiter-Vernetzung, digitales Marketing, Content-Strategien, Beratung und Workshops.

Unsere Kunden kommen vorwiegend aus dem lokalen Mittelstand. Die Branchen sind dabei ganz unterschiedlich: Vom Sanitätshaus über die Eisenacher Stadtwerke bis hin zum Thüringer HC. Neben anderen Unternehmen aus dem Sport-Bereich betreuen wir auch digitale Projekte für Unternehmen der Industrie und Fertigung sowie den Tourismusverband in Eisenach. 

3. Was ist dir bei einer Zusammenarbeit besonders wichtig?

Bevor wir ein Projekt mit Kunden und Kundinnen umsetzen ist es zunächst wichtig zu klären, was die Zielstellung ist und welcher strategische Ansatz zum individuellen Projekt passt.

Daher erfassen wir, bevor es losgeht, das große Ganze, lernen das Unternehmen und die dazugehörigen Zielgruppen kennen und schaffen schließlich angepasste Konzepte mit Mehrwerten.

Taktik und Strategie spielen in einer Zusammenarbeit eine große Rolle. Daher haben wir uns auch für den Claim “We Play Digital” entschieden.

Denn das “Spiel” geht nur gemeinsam und ist stets mit einer guten Taktik und einer perspektivischen Strategie verbunden. Hinzu kommt, dass jedes digitale Projekt auf das Leitbild des jeweiligen Unternehmens angepasst wird. Jedes Unternehmen tickt anders und hat eine andere Persönlichkeit, die es sichtbar zu machen gilt. Mittlerweile arbeiten wir mit unseren Kunden und Kundinnen an langfristigen Projekten. Es macht mir und dem Team besonders viel Spaß, wenn man mit neuen Möglichkeiten Unternehmen stets mithilfe von digitalen Strategien voranbringt und sich mit diesen allumfassend beschäftigt. Eine nachhaltige Zusammenarbeit macht in unserer Branche auch Sinn, da sich die digitale Welt beinahe täglich verändert und erweitert.

4. Wie findest du Netzwerkpartner?

Die meisten Netzwerkpartnerschaften haben sich bisher durch Zufall ergeben. Viele davon auf Business-Events, aber auch, wenn ich privat unterwegs bin. Dabei halte ich stets die Augen und Ohren offen und bin sehr kommunikativ. Meist ergeben sich gute Gespräche und schließlich Zusammenarbeiten. Die Chemie muss immer stimmen. Daher sind authentische Begegnungen in Cafés und Co ideal, wenn man sich ohne unternehmerischen Druck einfach gut versteht, zusammen lachen und Spaß haben kann. Ich habe bisher die Erfahrung gemacht, dass sich das in einer Zusammenarbeit auszahlt und vorab eine gute – auch freundschaftliche – Basis schafft.

Wenn ich auf der Suche nach Spezialisten bin, dann nutze ich auch gerne digitale Netzwerke. Auf Business-Events habe ich jedoch auch schon spannende Kooperationspartner getroffen. So zum Beispiel auch Nadine Reinhold, Geschäftsführerin und Inhaberin von LIEBSCHER. brand building since 1955., die gemeinsam mit anderen kreativen Köpfen im PhilosophenPalais in Jena arbeitet. Sie ist Expertin für Marketing, Brandbuilding und digitale Strategien sowie in Sachen Workshops, Keynotes und Coachings gut aufgestellt. Gemeinsam mit ihr entwickle ich gerade eine Kampagne für ein digitales Coaching mit dem Titel “Digital Fitness”. Hierbei geht es darum, digital “fit” zu werden beziehungsweise Unternehmen digital fit zu machen. Im kommenden Jahr sind dazu weitere Kampagnen und Netzwerk-Veranstaltungen geplant.

5. Warum hast du deinen Unternehmens-Standort hier in Thüringen?

In Thüringen und speziell in Eisenach seine Base zu haben, hat zunächst einmal einen logistischen Vorteil. Ich bin von hier aus in wenigen Stunden mit dem Zug in Berlin. Die Hauptstadt nutze ich oftmals als Inspiration und bin dort mit anderen Kreativen aus meiner Branche in Kontakt, sodass ich immer wieder neue Ideen nach Thüringen mitbringen kann.

Dann kommt noch dazu, dass es hier in Thüringen viele spannende, mittelständische Firmen gibt.

Viele davon sind noch unentdeckt und ich freue mich darauf, diese kennen zu lernen. Die Nähe zu unseren Kunden sehe ich auch noch als Vorteil. Auch wenn man sich mittlerweile von überall auf der Welt aus miteinander vernetzen kann, sind Face-to-Face-Termine und regionale Zusammenarbeit für Projekte sehr zielführend.

6. Was sind deine Visionen?

Das Jahr 2020 und die Pandemie haben zunächst auch intern bei uns in der Agentur einiges auf den Kopf gestellt und gleichzeitig die Notwendigkeit für Digitales noch stärker pointiert. Ob ich Visionen für 2021 habe, kann ich nicht genau sagen. Aber ich hoffe, dass Thüringer Unternehmer und Unternehmerinnen gut durch die Krise kommen und im nächsten Jahr noch bestehen. Mein Ziel ist es daher, die Unternehmen dabei bestmöglichst zu unterstützen.

Kontakt

Sichtweise GmbH & Co KG
Markt 18
99817 Eisenach
www.sichtweise.digital.de
hallo@sichtweise.digital

Dein Interview auf unserer Webseite?

Kontaktiere mich!

Nina Palme

Kommunikation

0151 / 1290 4638

Das könnte dir auch gefallen:

Alumatel Video & Filmproduktion: Videobotschaften

Digitale Hilfe #dasbestedrausmachen

Kreativagentur und IT-Systemhaus aus Gera

next.motion!

Polario: Die neue Event und Community Plattform

Plazz AG aus Erfurt
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner