Wie die WBG Einheit ein neues Maskottchen bekam 

Ein Kreativprojekt von der Erfurter Agentur vielwert GbR und vonjo.art

Aus der Suche nach einer:m neuen und fantasievollen Markenbotschafter:in für die WBG Einheit in Erfurt wurde für das Kooperationspaar, bestehend aus der Kreativagentur vielwert GbR und Illustrator Johannes von Havranek (vonjo.art), ein langfristiges Herzensprojekt. Seit diesem Jahr ist der Comic-Drache “Blue” die Werbefigur der Wohnungsbaugenossenschaft. Er ziert Give-aways und ist sogar zum Walking Act für Veranstaltungen geworden. Wir wollten mehr über die Zusammenarbeit und die Figurenentwicklung erfahren und haben uns mit WBG-Einheit-Marketingleiter Sascha Wieczorek, Markenbetreuerin Katja Semmisch von der vielwert GbR und Illustrator Johannes von Havranek im Kreativraum der WBG Einheit getroffen.

Designer Johannes von Havranek und Katja Semmisch mit dem Maskottchen Blue im Kreativraum der WBG Einheit.

Was war das Ziel des Projektes?

Sascha: Um frischen Wind in das WBG-Einheit-Marketing zu bekommen, war die Idee, ein neues Maskottchen zu entwickeln, das nicht nur unsere Mitglieder, sondern auch Neukund:innen und Kinder begeistert. Ziel war es, eine Figur zu kreieren, die als Sympathieträger:in unsere Themen gut vermitteln und als Testimonial der WBG Einheit eine Stimme verleihen kann.

Seitdem ich die Kreativagentur vielwert 2016 zum ersten Mal bei einem Pitch für ein Rebranding getroffen habe, sind mir die kreativen Köpfe und Markenspezialist:innen in Erinnerung geblieben. Als das Thema mit dem Maskottchen auf den Tisch kam, war mir gleich klar, dass sie die Richtigen für die Umsetzung sein würden.

Katja: Wir haben uns total über den Auftrag für die Maskottchenentwicklung gefreut und gleich Johannes von Havranek mit ins Boot geholt. Mit ihm arbeiten wir schon seit vielen Jahren an größeren Projekten mit Schwerpunkt Illustration zusammen.

Wie kam die Idee zu Blue, dem Drachen?

Katja: Zunächst entwickelten wir verschiedene Charaktere, die wir dem Marketingteam der WBG Einheit vorstellten. Die Entscheidung lag zwischen einem Hausmeister, einem Superhelden, einem Dinosaurier und einem Drachen. Da die WBG Einheit als alte und große Genossenschaft genau das verkörpert, haben wir uns schließlich für den Drachen entschieden, den Johannes weiter ausgearbeitet hat.

Wie kann man sich den Prozess der Figurenentwicklung vorstellen?

Johannes: Gemeinsam mit Katja und Sascha überlegten wir zuerst einmal, in welche Richtung sich das neue Maskottchen entwickeln könnte und welche Attribute es haben sollte. Wir starteten mit ersten Skizzen und farbigen Ausarbeitungen, um eine Vorstellung von dem neuen Wesen zu bekommen. Diese waren natürlich nicht perfekt, vermittelten aber einen guten Eindruck über Proportionen und Emotionen. Solche Skizzen helfen mir als Illustrator, aber auch den Kund:innen.

Die anfängliche Begeisterung zum Thema „Superheld“ wich schließlich der Erkenntnis, dass ähnliche Figuren mittlerweile auch von anderen Firmen und Verbänden sehr stark genutzt werden und somit nicht einzigartig genug sind. Die Vorstellung jedoch, dem möglichen neuen Maskottchen einen eher menschlichen Look zu verpassen, traf schnell auf positives Feedback, als ich aus eigenem Impuls heraus einen Dino in blauer Latzhose zeichnete. Zumal die Latzhose als Wiedererkennungszeichen die positiven Eigenschaften der WBG-Monteur:innen und -Hausmeister:innen verkörpert und zugleich Symbol für viele Alltagsheld:innen ist. Im Team beschlossen wir, aus dem Dino einen Drachen zu machen.

Nach etlichen Anpassungen und dem Feinschliff war das neue Maskottchen Blue geboren. Ausgestattet mit kräftigen Armen, Flügeln und der Kraft des Feuers ist der Drache Blue zwar nicht sehr feinmotorisch, schafft es aber mit Liebe, guter Laune und vielen Freunden immer allen Menschen im Wohngebiet zu helfen. Bereit für seinen Einsatz als Walking Act, im quartalsweise erscheinenden WBG-Comic oder sogar auf Mau-Mau-Karten sorgt Blue mittlerweile bei Groß und Klein für Begeisterung.

Wie gestaltete sich die Zusammenarbeit?

Katja: Sascha hat uns Kreativen bei der Umsetzung freie Hand gelassen und ist in jeden Termin mit viel Neugierde und Offenheit reingegangen. Wir freuen uns schon sehr auf weitere neue Projekte, die wir mit dem Maskottchen Blue für die WBG Einheit gestalten dürfen.

Wie war die Resonanz der Endkund:innen auf das neue Maskottchen?

Sascha: Blue kam von Anfang an bei unserer Zielgruppe total gut an und hat dem WBG-Einheit-Marketing ein neues Gesicht gegeben. Wir hatten bis dato immer Probleme damit, vor allem Kinder und Jugendliche mit unseren Inhalten zu erreichen. Mit Blue ist das mittlerweile kein Problem mehr: Er ist Teil unserer Malbücher und immer bei unseren Veranstaltungen als Walking Act dabei. Als wir im Sommer zum ersten Mal mit Blue auf einem unserer Sommer-Events waren, sind die Leute vor Begeisterung völlig ausgerastet und wollten Fotos mit ihm machen. Ihn gibt es aber auch als Kindertattoo, bald als Handpuppe, 3D-Avatar und Plüschtier. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit vielwert und Johannes, mit denen wir nicht nur positive Imagebildung erreichen konnten, sondern auch Ideen für modernes und innovatives Marketing der WBG Einheit entwickelt haben.

Das Kreativteam

“Einfach ist bekanntlich am schwersten“ – die Erfurter Agentur vielwert – Markenstrategie & visuelle Identität möchte Kund:innen mit klaren Botschaften, die einprägsam und nachhaltig sind, unterstützen. “Print is not dead” war ihr Slogan zum Jahreswechsel 2020. Auch wenn sich der Fokus in den letzten Jahren in den digitalen Bereich verschoben hat, so ist die Verschmelzung aus digital und analog aus ihrer Sicht die beste Kombination.
Johannes von Havranek ist gebürtiger Dresdner. Heute arbeitet er in Erfurt selbstständig unter seinem Label VONJO.art als Designer im Bereich Animation, Augmented-Reality Design und Illustration. Die ART VON JO(HANNES) = VONJO.ART beschreibt seinen Glauben an die Illustration, das Künstlerische und die Schnittmenge zwischen Kunst und Design.

Dein Interview auf unserer Webseite?

Kontaktiere mich!

Nina Palme

Kommunikation

0151 / 1290 4638

Das könnte dir auch gefallen:

Umweltbewusst. Werbung. Gestalten.

Im Interview mit Christiane Kiel // Werbeagentur Symposium aus Jena

Ethik im Suchmaschinenmarketing

Ein Gastbeitrag von Stefan Gessert (seojunkies.de)

6 FRAGEN AN PAUL JOKISCH – STUDIO REDUZIEREN

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner