Teilbereiche der Kreativwirtschaft

Buchbranche Spezial

Bücher haben die Macht, Generationen zu verbinden und sind seit Jahrhunderten wichtige Bestandteile der Gesellschaft. Dabei ist der Buchmarkt als Teil der Kreativbranche so vielfältig wie seine Akteur:innen: Neben Schriftsteller:innen und Verlagen gehören der Buchhandel, Literaturagenturen, Übersetzer:innen und Buchbinder:innen dazu.*Diese Teilbranche, die 2021 mit insgesamt 98.657 Erwerbstätigen 16,4 Mrd. EUR umgesetzt hat*, entwickelt sich im Zuge der Digitalisierung rasant weiter. AR-Techniken machen Figuren aus Geschichten lebendig, KI-Tools erstellen Content, der Texter:innen unter die Arme greift und Audiobooks machen Erzähltes und Wissen über Kopfhörer erlebbar. Gleichzeitig erfreuen sich Leser:innen weiterhin an haptischen Büchern. Wir werfen mit diesem Spezial-Beitrag einen Blick auf die Branche in Thüringen. Wer sind die kreativen Köpfe, die hier Bücher gestalten, illustrieren und herausbringen? Und wo kannst du dich mit ihnen vernetzen? Wir verraten es dir. (*Quelle: Monitoringbericht: Der Buchmarkt.)

Kreative Kooperation: AR erweckt “Regentröpfchens Reise” zum Leben, Foto: rooom AG.

Zukunftsmacher:innen: Technologie und Trends

Ein altes Medium mittels AR-Anwendungen neu denken
Diese Idee verfolgten die 3D-Expert:innen der Jenaer rooom AG, als sie eine Zusammenarbeit mit dem traditionsreichen Knabe Verlag Weimar eingegangen sind. Das Ergebnis der Kooperation ist das 3D-Kinderbuch “Regentröpfchens Reise”. Ein Buch, das 40 Illustrationen mithilfe der rooom-App durch 3D-Animation zum Leben erweckt.  

“Bücher können durch digitale Technik eine ganz neue Magie entfalten. Die Buchbranche ist leider noch in vielen Bereichen sehr altbacken und konservativ. Ich bin der Meinung, dass man nie stehen bleiben sollte – viel mehr sollte man als Verleger den Willen haben, seine Leserschaft und deren Bedürfnisse besser zu verstehen und kennen zu lernen. Das ist extrem wichtig für eine gute Unternehmensentwicklung.”
(Steffen Knabe, Knabe Verlag Weimar, Foto: Knabe Verlag Weimar)

Generation BookTok
BookTok hat laut stern die Buchwelt revolutioniert. Junge Menschen nutzen die Plattform TikTok, um über ihre Lieblingsbücher sowie ungewöhnliche Buchcover zu sprechen und vernetzen sich mit anderen Buchliebhaber:innen. Zudem holen sich Nachwuchs-Autor:innen Support von anderen BookToker:innen. Für manche Romane entstehen so richtige Hypes, von denen auch eher unbekannte Autor:innen profitieren. Der Trend hat mit dem Hashtag #BookTok die Branche auf positive Weise aufgemischt. Mittlerweile hat sich BookTok zu den beliebtesten Seiten mit insgesamt 120 Milliarden Videos etabliert.

Willkommen im Klub! 
Lesen bleibt im Trend – und der Austausch über Bücher ebenso. Bei Deutschlandfunk Kultur geht der Diplom-Bibliothekar Marius Müller dem Phänomen der Lesekreise und Buchklubs auf die Spur. Sie lassen Menschen zusammenkommen und fördern eine gesunde Debattenkultur. Nicht zuletzt sind Buchklubs passende Gelegenheiten für Verlage und Autor:innen mit ihrer Zielgruppe direkt in Verbindung zu treten.

Buchmarkt innovativ und digital
Beim bookafuture Podcast bekommen Literaturinteressierte jeden Monat neue Insights aus der Buchbranche auf die Ohren. Ziel des Podcasts ist es, Innovation und Digitalisierung im Buchmarkt zu fördern. Hier kommen Expert:innen, Meinungsbildner:innen, Macher:innen und Könner:innen zu Wort, von denen der Buchmarkt etwas lernen kann. 

Kreativfunk Thüringen: Künstliche Intelligenz – Die Zukunftstechnologie für Kreativschaffende? 
Künstliche Intelligenz ist in aller Munde und etabliert sich immer mehr zum Tool für die Kreativwirtschaft – auch in der Content Produktion. Doch: Was kann sie leisten? Wo sind ihr Grenzen gesetzt? Und was bedeutet das schließlich für die Arbeit von Autor:innen? Texterin Julia Patzenhauer stellt im Podcast der THAK Kreativfunk Thüringen ihre Fragen aus der Praxis an den KI-Experten Michael Katzlberger.


Die Visuellen: Illustrieren und gestalten

Danielle Weisheits kreatives Portfolio reicht von Papeterieprodukten wie selbst gestalteten Kalendern und Tagesplanern über Kunstpostkarten und bedruckte Taschen bis hin zu Layout-Aufträgen für Bücher, Plakate und Flyer. Digitale und analoge Illustrationen und Malerei bietet sie ebenfalls an. Ihre favorisierten Motive sind florale Muster und Formen in leuchtenden Farben.   

Die gebürtige Erfurterin Erni Donnerberg ist Illustratorin aus Leidenschaft. Ob visuelle Kampagnen, Poster, Flyer oder Broschüren – in ihren Illustrationen entwickelt Erni auf eine charmante Art und Weise Charaktere, die dabei helfen, Prozesse, Inhalte und Themen für ihre Auftraggebenden aus ganz verschiedenen Branchen und Bereichen zu visualisieren. | Fotos: Philip Neues (Portrait), Gabor Meyer – donner&friends

Lena Haubner gestaltet Bücher, Plakate und Logos – kreativ, strukturiert und mit Hingabe zum Detail. Die Printexpertin, die analoge Bücher als verlässliche Reisebegleiter im Leben eines Menschen betrachtet, hat bereits erfolgreiche Projekte mit dem Seemann Henschel Verlag aus Leipzig und dem Verlag Works & Nights umgesetzt. Zudem gestaltete sie für die THAK das Kreativpanorama “Kreative Köpfe, kreative Räume” und das THAK Magazin “Thüringen kreativ”.

Bereits als Schülerin malte und zeichnete Künstlerin und Illustratorin Maria Suckert lieber, als in Mathe aufzupassen. Heute setzt sie in Weimar für dort ansässige Agenturen, Buchverlage und öffentliche Einrichtungen illustratorische und grafische Projekte um. Zu ihren Kund:innen zählt unter anderem das Rolling Stone Magazine, für das sie Musiker:innen-Portraits zeichnet. 

Die Grafikdesignerin und Illustratorin Melissa Fiebig setzt von ihrem heimischen Workspace aus Projekte für Auftraggebende aus verschiedenen Branchen und Bereichen um. Zu ihnen gehören Kulturschaffende, gemeinnützige Organisationen, Institutionen aus Wissenschaft und Forschung ebenso wie Unternehmen und Start-ups. Ihr Portfolio, in dem die Vermittlung von Inhalten, Innovationsdrang und ökologische Ansprüche ineinandergreifen, ist individuell auf die Kund:innen zugeschnitten – ob reduzierte Broschüre, kontrastreiche Illustration, handgemachte Malerei, bunte Magazingestaltung oder auffälliges Buchcover. | Fotos: Dominique Wollniok (Portrait), Edition Chrismon

Rosa Linkes Kund:innen sind deutschlandweit verteilt. Zu ihnen gehören Buchverlage, Stiftungen und städtische Institutionen sowie Unternehmen aller Art. Ihre illustrativen Arbeiten zieren vor allem Bücher für Kinder und Jugendliche, aber auch Magazine. Zudem sind sie auf Druckwerken wie Flyern und Postern für die Stadt Weimar, die IBA Thüringen sowie als Etiketten für die Wiegand Manufaktur Weimar zu bewundern. Zusammen mit Illustratorenkollegin Lydia Keßner organisiert Rosa im Zuge ihrer freien Projektarbeit den ILLUMAT – der Illustrationsautomat, der als bunt gemischte Künstler:innengruppe bei Events live Zeichenaktionen durchführt und auch regelmäßig bei den Thüringer Buchtagen anzutreffen ist. | Portrait: Andreas Bauermeister 

Den gebürtigen Arnstädter Sascha Simon begleitet kreatives Schaffen seit seiner Jugendzeit. Im Alter von 13 Jahren wollte der heute in Erfurt lebende Grafiker Mangaka (Comiczeichner im Manga-Stil) werden und später an der Bauhaus-Universität Weimar Visuelle Kommunikation studieren. Doch wie das mit den Plänen manchmal so ist, sie ändern sich. Sein Ziel verfolgte der kreative Kopf auf Umwegen weiter: Seit seiner Ausbildung zum Mediengestalter in Eisenach ist Sascha als Grafiker, Illustrator und Animator unterwegs. Zu seinen Projekten gehören auch Kinderbuchillustrationen, wie die für das Kindernamensbuch Jollybooks und für die unkonventionelle Geschichte Pubert Pupstaube von Autor Benjamin Schadow. | Portrait: Hellbunt Fotografie 


Die Ermöglicher:innen: Thüringer Verlage

“Wir schaffen Verbindungen” – Mit diesem Anspruch bündelt der Wirtschaftsspiegel News und Wissenswertes aus der Thüringer Wirtschaft. Das Magazin ist Teil des Thüringer Fachverlags, zu dem unter anderem auch das Berufswahlmagazin WiYou.de gehört. Juliane Keith leitet das Unternehmen als geschäftsführende Gesellschafterin und begleitet den Verlag derzeit bei seiner Transformation zum vielfältigen Medienhaus. | Fotos: Sandro Jödicke (Portrait), Fachverlag Thüringen

Thüringens Verlagslandschaft hat einiges zu bieten. Sie wird getragen von engagierten Buchliebhaber:innen und bringt Verlage mit Ideenreichtum und Charakter hervor. 

So gibt beispielsweise der Second Chances Verlag, wie der Name schon sagt, Büchern eine zweite Chance. Leser:innen können dabei Wünsche einreichen, wenn sie Bücher oder deren Übersetzungen auf dem deutschen Markt vermissen. Die Genres reichen von Spannung und Fantasy über Humorvolles bis zu LGBTQ-Themen und Young Adult.

Mit einem Fokus auf alternative Lebenswelten sowie inklusive und charakterstarke Stoffe verlegt die Edition Outbird seit 2016. Das Verlagskolletiv mit Sitz in Gera hat sich ein vielfältiges Netzwerk an Autor:innen, Gestalter:innen und Partner:innen im Veranstaltungsbereich aufgebaut. Soziales und kulturelles Engagement gehören dabei ebenso zur DNA des Verlages wie die Bücher selbst.

Tasten & Typen hat als eBook-Verlag begonnen und dann schnell zum gedruckten Buch gefunden. Der Verlag mit Schwerpunkt in der Belletristik hat das Ziel, ein Programm mit unverwechselbaren Büchern zu bieten und setzt dabei auf Klasse statt Masse. “Autoren und Verlag schaffen der Literatur neue Räume” lautet dabei das Motto von Tasten & Typen.

Für kul-ja publishing aus Erfurt stehen neben der “Freude an Kreativität” und der “Freiheit des Wortes” besonders auch für weltweite Vernetzung in Sachen Buch. Der Verlag richtet seine Aktivitäten international aus und arbeitet mit mehreren Übersetzer:innen zusammen. Sein Anspruch ist es, verschiedene Kunstformen über das Medium Buch zu fusionieren.


Die Verbindenden: Verbandsarbeit und Literaturvereine

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels ist der Berufsverband der Branche und vernetzt etwa 4500 Verlage, Händler:innen und weitere Medienunternehmer:innen miteinander. Als regionale Vertretung richtet der Landesverband Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen die Thüringer Buchtage aus.

Seit über 20 Jahren engagiert sich der Lesezeichen e.V.in Thüringens Literaturlandschaft für Lese- und Autor:innenförderung. Mit über 250 Veranstaltungen im Jahr, multimedialen Projekten rund um Literatur, eigenen Publikationen und den Thüringer Literaturtagen auf Burg Ranis ist der Verein eine feste Größe im kulturellen Netzwerk Thüringens.

Der Literaturverein Erfurter Herbstlese e.V. richtet mit der gleichnamigen Veranstaltungsreihe eine der großen Literaturveranstaltungen Deutschlands aus. Jedes Jahr finden sich dabei namhafte Autor:innen und Schauspieler:innen in Erfurt ein und stellen aktuelle Veröffentlichungen dem Publikum vor. Zuhause ist die Erfurter Herbstlese im kreativen Ort Haus Dacheröden, wo vielfältige Kulturveranstaltungen stattfinden.
 


Das THAK Magazin ist vollgepackt mit Eindrücken und Akteur:innen aus der Thüringer Kreativwirtschaft wurde am 30. Juni 2023 zum branchentreff:kreativ released, Foto: Thomas Müller.

THAK Magazin und “Kreative Köpfe Kreative Räume”

Neben unseren Online-Aktivitäten haben auch wir uns entschieden, die Thüringer Kreativwirtschaft gedruckt sichtbar zu machen. Jedes Jahr erscheint im Rahmen des branchentreff:kreativ eine Printausgabe unserer Online-Beiträge: Das THAK Magazin. Das moderne Fachmagazin bietet eine haptische Übersicht über die Thüringer Kreativwirtschaft, ihre Akteur:innen und relevante Themen sowie den Leser:innen einen praxisnahen Zugang zur Kreativbranche.
Zuvor veröffentlichten wir mit „Kreative Köpfe, Kreative Räume” ein Kreativpanorama auf 250 Seiten im Hardcover. Um interessierten Leser:innen die Vielfalt der Thüringer Kreativbranche sprichwörtlich in die Hände zu legen, haben wir 50 einzigartige Geschichten von Umdenker:innen und Neudenker:innen zusammengetragen. Du hast Interesse an einem Exemplar? Dann setze dich mit uns über info@thueringen-kreativ.de in Verbindung.

Du möchtest dich mit der Buchbranche vernetzen?

Kontaktiere mich!

Claudia Köhler

Vernetzung & Transfer

0151 / 1500 1683

Das könnte dir auch gefallen:

Der Change als Chance

„Wir lieben unser Thüringen!“: Individuelle Unterstützung für Unternehmer:innen

EVALUATION DER THAK

Du bist gefragt!

Neue Ideen durch Kooperation

Wissenswertes über Cross Innovation
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner