Nachhaltig mit dem Van durch Europa 

Zwei Thüringer:innen geben alles auf für ihr kreatives Buchprojekt

Die Thüringer Ernährungsberaterin, Wildkräuterexpertin und Bloggerin Celia von „Vildgroen“ möchte im Frühjahr 2024 zusammen mit ihrem Freund Roberto Wunderlich im ausgebauten Van zu einer außergewöhnlichen Reise durch Europa aufbrechen. Ihr Ziel: Content sammeln für ein Reisebuch der besonderen Art. Ein Buch, das neben veganen Rezepttipps mit Wildkräutern auch Geschichten über regionale Akteur:innen beinhaltet, die sich dem nachhaltigen Anbau und anderen nachhaltigen Projekten verschrieben haben. Damit möchten die Thüringer:innen für umweltbewusstes und autarkes Reisen sowie gesunde Ernährung mit Wildkräutern sensibilisieren. Um ihr Vorhaben möglich zu machen, verzichten sie komplett auf ihren jetzigen Hausstand, packen das Auto und lassen alles andere zurück. Sie haben eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, um die erste Auflage des Buchs zu finanzieren. Wir sprachen mit Celia über ihre bevorstehende Reise.

Celia, wie entstand die Idee zum Buch?

Meine Familie und ich waren immer schon lieber mit dem Camper unterwegs, als uns für einen Pauschalurlaub in den Flieger zu setzen. Als Ernährungsberaterin war für mich natürlich auch die Ernährung auf Reisen immer ein wichtiges Thema – und vor allem ein herausforderndes. Denn in vielen Ländern und Regionen ist es nicht einfach, sich vegan und gesund zu ernähren. In den meisten Supermärkten und Restaurants gibt es oftmals kaum bis keine veganen Produkte und Speisen. Daher habe ich meine eigenen Rezepte entwickelt, die man ganz leicht, schnell, kostengünstig und in Kombination mit gesundheitsfördernden Kräutern aus der umliegenden Natur in der mobilen Camperküche zubereiten kann. Meine Rezepte und Erfahrungen teilte ich zunächst auf meinem Instagram-Kanal @vildgroen. Von Posts über Smoothie-Rezepte mit Nachtkerze, die ich am Strand in Skandinavien gepflückt hatte, bis zu Löwenzahnsalat aus dem Thüringer Wald. 

Mein Kanal füllte sich mehr und mehr mit Geheimtipps über die Kraft der Kräuter, aber auch mit wertvollen Informationen über gesunde Ernährung im Allgemeinen. Dabei wuchs in mir der Wunsch, die entstandenen Kräuterportraits aus Thüringen und Europa in einem Buch aufzubereiten, um mehr Wertschätzung und Sichtbarkeit für mein Herzensthema zu generieren. In Kombination mit Rezepten, Geschichten über nachhaltige Projekte in Europa und umweltbewusstes Reisen ist nun ein Buchprojekt geplant, das es so in der besonderen Art noch nicht gibt. Wir möchten den Leser:innen die unbekannten Seiten Europas näherbringen und Reisende für andere Landstriche begeistern. Camper:innen und Wanderbegeisterte sollen so, in schonender Reiseform und im Einklang mit Land, Kultur und Natur, ihre eigenen Erfahrungen erweitern können.

Warum interessierst du dich so sehr für das Thema Nachhaltigkeit und Kräuterkunde?

Als Kind habe ich schon viel und gerne Zeit im Wald verbracht und mich für Kräuter interessiert. Das Interesse an gesunder Ernährung kam jedoch erst später dazu. Als Erwachsene hatte ich nach meinen stressigen Jobs als Grafikdesignerin, Marketing-Expertin und Content Creatorin in Erfurter Agenturen irgendwann ein Erschöpfungssyndrom. Ich fühlte mich energielos und krank. Daher fing ich an, meine Ernährung umzustellen und vegan zu kochen. Das Kochen, in Kombination mit regionalen Kräutern und der vielen Zeit in der Natur auf meinen Kräuterwanderungen hat mir unglaublich geholfen. Ich merkte schnell: Ich will mein Leben ändern und das tun, was mir gut tut.

Also kündigte ich meine Festanstellung und beschloss, mich als Ernährungsberaterin und Wildpflanzen-Coach selbstständig zu machen und mein Wissen zu teilen. Seitdem biete ich Workshops, Beratungen sowie Wildkräuter-Wanderungen in Thüringen an. Ich möchte mit meiner Arbeit Menschen zu einem gesunden und glücklichen Leben verhelfen, aber auch darauf aufmerksam machen, wie wertvoll unsere umliegende Natur und wie reich sie an heilenden Kräutern ist. Wir müssen diese Natur- und Lebensräume bewahren, auf sie achten und sie nicht durch Müll und Umweltgifte zerstören. Durch den Verzehr leckerer, veganer Wildkräuter-Gerichte und der Aufklärung, was unsere Region sowie Europa alles zu bieten hat, hoffe ich, noch mehr Menschen von nachhaltigerem Handeln zu überzeugen – ohne Verbote, sondern durch Genuss.

„Bisher haben wir in Menschen das Wissen über essbare Wildkräuter auf gemeinsamen Wanderungen näher gebracht, Zubereitungskurse gegeben und ihnen Thüringens schöne Ecken gezeigt. Nun möchten wir über darüber hinaus nachhaltige Reisetipps geben, Wildkräuter Europas vorstellen und beweisen, dass eine gesunde Ernährung unterwegs ebenso möglich ist”

Wie wird sich eure Reise gestalten und wie bereitet ihr euch darauf vor?

Wir sind seit einem Jahr intensiv mit der Planung für unsere Reise beschäftigt, die zwei Jahre dauern wird. Es gibt viel Bürokratisches zu klären, aber auch Praktisches, wie den Ausbau des Vans mit mobilem Badezimmer und Küche. Das größte Projekt ist die Aufgabe, unsere 40-Quadratmeter-Wohnung auszuräumen. Wir sind gerade dabei, uns auf das Nötigste zu reduzieren und ich muss echt sagen: Es ist unfassbar schwer, materielle Dinge loszulassen – aber es macht auch leicht und glücklich. Vieles, wie zum Beispiel meine Kunstwerke, verkaufen wir, um unsere Reise zu finanzieren. Die passen sowieso nicht ins Auto. Andere Erinnerungsstücke werden durch Fotos digitalisiert.

Im Mai 2024 soll es dann losgehen. Die ersten groben Reiserouten stehen fest. Von Frühling bis Sommer geht es an der Ostsee entlang über Polen, Litauen, Lettland, Estland bis nach Russland und in umgekehrter Reihenfolge wieder zurück in die Tiefen der einzelnen Länder. Im Herbst und Winter werden wir über die Slowakei, Ungarn, Rumänien und Bulgarien nach Griechenland reisen, um dann im Frühling 2025 unsere Tour über Albanien, Montenegro, Bosnien, Kroatien und Slowenien Richtung Nordwesten aufzunehmen. Zu fest wollen wir die Routen jedoch nicht planen, da wir genügend Spielraum für überraschende Entdeckungen, Zusammenkünfte mit interessanten Menschen und Tipps von Einheimischen lassen möchten. Denn auch davon lebt die Reise: Zufällen, Überraschungen und Inspirationen. Unseren Alltag und die Erlebnisse werden wir mit unserer interessierten Community auf Instagram und Co teilen.

Wann soll euer Buch erscheinen und wie kann man euch bei eurem Projekt unterstützen?

Nach zwei Jahren Europatour wird das Reisebuch, bestehend aus unseren gesammelten Eindrücken und Erfahrungen sowie den Favoriten aller besuchten Projekte, Beschreibungen von ausgewählten Orten, unserem Reise-Know-How, Wildkräuterporträts und Rezepten mit wild wachsenden Zutaten für die unkomplizierte, schnelle und dennoch gesunde Camperküche, erscheinen. Für die Produktion des Buches suchen wir bis zum 17. Januar 2024 Unterstützer:innen über unsere Crowdfunding-Kampagne bei Startnext. Das hier gesammelte Budget bildet die Grundlage für die Produktion der ersten Auflage des Buches, die natürlich auch mit nachhaltigem Papier und in Thüringen produziert werden soll. Bis dahin steigt die Vorfreude auf unsere spannende Reise und wir freuen uns über jede:n, der/die uns dabei medial begleiten wird und uns bei unseren Vorhaben mit einer Beteiligung an der Kampagne unterstützt.

„Wir verbinden Kräuterwissen, wilde Natur, Ernährung auf Reisen und die Länder sowie Kulturen Europas fernab gewohnter Routen”

Kontakt

Celia von „Vildgroen“ & Roberto Wunderlich
https://rocereise.com/
Mail: post@vildgroen.de
Instagram: @vildgroen
Instagram: @celia.vildgroen

Dein Interview auf unserer Webseite?

Kontaktiere mich!

Nina Palme

Kommunikation

0151 / 1290 4638

Das könnte dir auch gefallen:

Im Portrait: Rugwind

Ein Gespräch mit Designer Nils Volkmann aus Weimar

Cross Lab 2023: Perspektivwechsel für die Zukunft des Bäckereihandwerkes

Kreative Ideen für Unternehmen der Zukunft

6 Fragen an Willi und Kathrin Deubner

Agent Monkey aus Gotha
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner