Über Kreativität zwischen Liebe und Beruf(ung)

Künstler:innengespräch mit Herr und Frau Nolle aus Erfurt

Daniel und Madeleine Nolle aus Erfurt eint nicht nur die Liebe zur Kreativität, sondern auch die Liebe zueinander. Das Paar hat schon “immer kreativ miteinander zusammengearbeitet”. Schon in der Schulzeit spielten beide in einer Band, haben nach dem Abitur gemeinsam Architektur studiert und im Anschluss ein Kreativunternehmen für 3D-Visualisierungen gegründet. Seit diesem Jahr bieten sie zudem Produkt- und Marketingfotografie für den B2B Bereich sowie Porträt- und Hochzeitsfotografie für den B2C-Bereich unter ihrem Label “Herr und Frau Nolle“ an. Wir wollten mehr über ihren Weg in die Kreativbranche erfahren und wie es ist, als kreatives Ehepaar den beruflichen Alltag zu verbringen. Beim Gespräch im Luftbad Nord, gegenüber dem Wächterhaus 3, gab es Kaffee, Limonade und ehrliche Antworten.

Wir suchen uns ein schattiges Plätzchen, als wir zum Interviewtermin mit Madeleine und Daniel im Café eintreffen. Die kreativen Köpfe verschlug es aus einem “kleinen Dorf” mitten in Thüringen zum Architekturstudium an die Fachhochschule Erfurt. Bereits während dieser Zeit begeisterte sich das Paar schnell für den Bereich der 3D-Visualisierung, welcher im Studium lediglich als ein kleiner Teilbereich zur Präsentation von Entwürfen behandelt wurde. 

„Uns hat das Thema allerdings sofort begeistert und wir wollten tiefer einsteigen”, erinnert sich Daniel, während er den Zucker in seinem Cappuccino unterrührt. Mitte 2013 schlossen die beiden erfolgreich das Architekturstudium ab und bestritten zunächst den klassischen Weg im Angestelltenverhältnis. 

“Daniel und ich nahmen beide Stellen in Architekturbüros an. Uns wurde jedoch schnell klar, dass wir uns unsere weitere berufliche Laufbahn anders vorgestellt haben. Da wir die Jahre zuvor viel Zeit gemeinsam verbringen konnten, wurde uns umso mehr bewusst, dass wir auch den weiteren beruflichen Alltag selbstbestimmt miteinander verbringen wollten.

Seit dem Studium haben wir immer wieder über das Thema Selbstständigkeit im 3D-Bereich gesprochen und beschlossen zu gründen. So entstand unser Unternehmen darstellungsart”, erzählt uns Madeleine. Gemeinsam mit dem befreundeten Freiberufler Reini Wust bietet das kreative Kollektiv nun seit 2014 hochwertige 3D-Visualisierungen für Kund:innen aus verschiedenen Branchen im Bereich Architektur, Innenarchitektur und Produktdesign an. 

Wenn das kreative Hobby zum Beruf wird

„Nach dem Studium kaufte sich Daniel seine erste eigene Kamera und verbrachte seine Freizeit immer öfter damit, durch die Stadt zu streifen und Architektur zu fotografieren”, verrät uns Madeleine mit schmunzelndem Blick zu Daniel. Mit dem Umzug in die Erfurter Innenstadt 2018 begann er sich mehr und mehr für Streetphotography zu begeistern. „Hierbei haben mich Fotografen wie Saul Leiter, Elliot Erwitt, Alex Webb und Vivian Maier inspiriert. In diesem Zeitraum zogen auch die ersten analogen Kameras bei uns ein. Teilweise hatten wir über 14 Kameras zuhause rumstehen, weil ich alle austesten wollte. Kein Flohmarkt war mehr vor uns sicher.“

Sein Lieblingsstück ist eine digitale Leica M, die das analoge Fotografie-Gefühl mit den Vorzügen der digitalen Fotografie vereint. Sein Wissen über analoge Fotografie teilt der “Kamera-Nerd” seit 2021 über seinen YouTube-Channel “The Big Negative” mit der Community, die mittlerweile aus über 11.000 Follower:innen besteht. 

„Während dieser Zeit hat mich Daniel immer wieder gefragt, ob wir nicht mal gemeinsam zum Fotografieren losziehen können, ich wollte mich jedoch nicht in sein Hobby einmischen“, erinnert sich Madeleine. Daniel blieb jedoch hartnäckig: „Irgendwann hat er mich dann mit seiner Leidenschaft angesteckt.“

Somit legte das neue, gemeinsame Hobby den Grundstein für ihr zweites Kreativbusiness, welches die beiden 2023 gegründet haben. Als Herr und Frau Nolle bieten sie, geprägt von Einflüssen aus Architektur-, Street- und Fashionfotografie, Portraits im B2B- und B2B-Bereich im minimalistischen, aber auch experimentellen und Schwarz-Weiß-Stil an. „Die Mischung aus Street- und Fashionfotografie, die wir auch in Hochzeitsshootings für den Privatbereich anbieten, ist so schon eher ungewöhnlich und schafft authentische, aber auch artifizielle Fotomomente, die einmalig sind, so Daniel. 

Freie Projekte als Türöffner für weitere Aufträge

Um ihr Portfolio zu erweitern, holen sie sich immer wieder Künstler:innen, Models und Musiker:innen aus ihrem Netzwerk vor die Kamera. Zuletzt fotografierten sie die Fashion Bloggerin “Tiffy Ribbon” aus Erfurt und den Musiker “I Fall in Neon” für seinen Internetauftritt. “Die Kunstfotografie war ein Türöffner für weitere Aufträge im Privat- aber auch im Businessbereich”, erklärt uns Madeleine.

Vor allem Hochzeitspaare, die ihren einzigartigen Tag von Herr und Frau Nolle festhalten lassen wollen, seien in den letzten Monaten auf sie zugekommen. „Wir freuen uns natürlich sehr darüber, das Vertrauen von Paaren zu gewinnen und sie an diesem bedeutsamen Tag begleiten zu dürfen.“ Kooperationen im B2B-Bereich sind zudem in diesem Jahr Werbebilder für die Bäckerei Bergmann und für Shine Bride – Brautmode aus Arnstadt, Innenaufnahmen der Frisörläden von Melanie Wiesel sowie Fotos vom Buchcover der Autorin Manuela Wicher für ihr Buch Roman „Sechzehn“.

“Wir lieben es, Momente festzuhalten und Geschichten zu erzählen, die durch unsere Bilder dokumentiert werden” 

Lokale und internationale Netzwerkarbeit 

Madeleine konnte in den letzten Jahren viel von Daniels Erfahrungen profitieren und sich weiterentwickeln. „Unser Vorwissen aus dem Studium war ebenfalls sehr hilfreich. Das Bilden von Kompositionen und das Gefühl für Proportionen ist ein wichtiger Bestandteil der Architektur und der Fotografie. Zudem lernen wir jeden Tag voneinander, denn jeder hat seinen eigenen Ansatz”, so Madeleine über ihr “kreatives Ping Pong”. 

In Zukunft möchten die beiden noch mit weiteren Kreativschaffenden aus der hiesigen Kunst- und Kulturszene zusammenarbeiten und sind aktuell wieder auf der Suche nach Models, Dienstleister:innen und kreativen Orten für Shootings. Zudem möchten sie noch mehr netzwerken und mit Thüringer Fotograf:innen und Dienstleister:innen in den intensiven Austausch kommen. „Mit Anderen Freiberufler:innen in den Austausch zu kommen und gemeinsame Projekte zu verwirklichen, hilft uns sehr dabei uns weiterzuentwickeln und uns am Markt zu etablieren”, fasst Madeleine zusammen. 

Bis dato tauscht sich das Paar mit “Fotofreunden aus der ganzen Welt” aus, ergänzt Daniel, der durch seine Creator-Tätigkeit auf YouTube vor allem international vernetzt ist. Das kreative Duo freut sich aktuell auf weitere spannende Projekte und Anfragen aus der hiesigen Kreativwirtschaft und auf die ein oder andere Reise ins Ausland, auf der sie fotografisch wachsen und “jeden Tag aufs Neue mehr lernen” möchten. 

Kontakt

3D-Visualisierungen
darstellungsart.de

Herr und Frau Nolle – Fotografie
www.herrundfraunolle.de
Mail: herrundfraunolle@gmx.de
Instagram: @herr.und.frau.nolle
Facebook: Herr und Frau Nolle
TikTok: @herrundfraunolle 
YouTube-Channel: The Big Negative

Dein Interview auf unserer Webseite?

Kontaktiere mich!

Nina Palme

Kommunikation

0151 / 1290 4638

Das könnte dir auch gefallen:

5 Fotografie-Tipps für Unternehmen

Kampagne aus Papier für den Tag der Deutschen Einheit

Handmade-Marketing: im Gespräch mit Qnik aus Erfurt

STÄDTE MAL ANDERS ERLEBEN: 360-GRAD-TOUREN UND IMMOBILIENFOTOGRAFIE

von Fotograf Patrick Stohl aus Eschenbergen
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner