Kampagne aus Papier für den Tag der Deutschen Einheit

Handmade-Marketing: im Gespräch mit Qnik aus Erfurt

Die Welt von Qnik aus Erfurt ist bunt und fröhlich. Mit ihrem gemeinsamen Faible für Papier und liebevolle Gestaltung haben sich der Grafikdesigner Nico Reinhardt und seine Partnerin und Produktdesignerin Claudia Beck auf Papierprodukte voller Farbe, Freude und Lebendigkeit spezialisiert. Die Designmanufaktur in Erfurt verkauft in ihrem Laden auf der Krämerbrücke und im Online-Shop Konfetti, Girlanden, Piñatas, Karten, Schreibwaren, Interieur und vieles mehr aus eigener Produktion.

Auch im B2B-Geschäft sind die beiden Gestaltenden tätig: Vor kurzem haben sie für den Thüringer Landtag im Zuge des Tags der Deutschen Einheit einen Auftrag für Papierprodukte der besonderen Art umgesetzt. Wir wollten mehr über das Projekt, den kreativen Prozess sowie die Mehrwerte von individuellen Designprodukten für Unternehmen und ihre nachhaltige Herstellung erfahren.

Foto: Fotoloft Erfurt.

Erzählt gern einmal von eurem Auftrag für den Thüringer Landtag!

Nico: „Im Zuge des Tags der Deutschen Einheit, dessen Feierlichkeiten dieses Jahr in Erfurt ausgerichtet wurden, haben wir für den Thüringer Landtag eine Kampagne bestehend aus Aufstellern, Platzkarten, Verpackungen für Geschenke, Flyer und Einladungskarten aus Papier gestaltet.

Ziel war es, die Landeshauptstadt und den Thüringer Landtag bestmöglich zu repräsentieren und die geladenen Gäste mit individuellen Papierprodukten vorab auf die Feierlichkeiten einzustimmen sowie dem damit verbundenen Programm eine gewisse Wertigkeit zu verleihen.“

Wie habt ihr den Auftrag umgesetzt?

Claudia: „Jedes von uns entworfene und handgemachte Papierprodukt sollte den geladenen Gästen ‚Herzlich Willkommen in Thüringen!‘ vermitteln, aber auch kreativ und einzigartig sein. Zunächst haben wir mit dem Design der Einladungskarte begonnen. Sie sollte einen Mehrwert gegenüber den üblichen Einladungskarten bieten:

Durch eine besondere Falzart ließ sie sich aufschieben und aufklappen, sodass sie einen interaktiven Charakter und Überraschungsmoment bekommen hat. Hierbei ging es nicht ausschließlich darum, eine Information zu übermitteln, sondern zur spielerischen Beschäftigung mit dem Produkt anzuregen.

Zudem waren alle Einladungen personalisiert und das Kuvert mit der Hand beschrieben, damit sich jede:r Besucher:in persönlich angesprochen fühlte. Das minimalistisch gehaltene Design, das die in Linien abstrahierte Kulisse Erfurts und seine Sehenswürdigkeiten zeigt, haben wir in die Gestaltungen der Flyer, Aufsteller und Co mit übernommen.“

Nico: „Es war uns wichtig, dass die Papierkampagne kein kurzlebiges Add-On zur Veranstaltung ist, sondern etwas, das nachhaltig bleibt. Die Produkte sollten so gut gemacht sein, dass sie auch noch nach dem Tag der Deutschen Einheit den Empfänger:innen Freude bereiten. Unsere Erfahrung zeigt, dass unsere Auftragsarbeiten für Unternehmen, auch wenn es Einladungskarten waren, die ja zwangsläufig ihre Aktualität verlieren, von den Kund:innen nach dem Ereignis nicht entsorgt, sondern aufbewahrt werden.“

Wie ist das Projekt für den Thüringer Landtag zustande gekommen?

Claudia: „Ein Vertreter des Thüringer Landtages ist auf unsere Arbeit über den Shop auf der Krämerbrücke aufmerksam geworden. Er hat uns zunächst wegen Einladungskarten angefragt, woraufhin wir im Laufe der Zusammenarbeit weitere Produkte für die Feierlichkeiten des Tags der Deutschen Einheit im Thüringer Landtag gestaltet haben.“

Nico: „Wir sind sehr glücklich mit dem Laden als Touchpoint im wahrsten Sinne des Wortes: Hier können wir nicht nur mit potenziellen Kund:innen ins Gespräch kommen, sondern sie können unsere Produkte anfassen und sich erste Vorstellungen davon machen, was mit Papier alles möglich ist.“

Welche Produkte und Dienstleistungen bietet ihr sonst noch im B2B-Bereich an?

Claudia: „Zu unserem Portfolio gehört alles aus Papier, von Schreibwaren bis zu Dekoration, Einrichtung, Lampen, Karten und Verpackungen – wir sind für alle Ideen offen und erweitern stets unser Sortiment. Im B2B-Bereich setzen wir vor allem Auftragsarbeiten um. So haben wir Schaufenster mit Papierarbeiten und auch ein Hotel in Weimar mit unseren Papierlampen ausgestattet sowie individuelle Verpackungen für Auftraggebende gestaltet. Auch handgemachte Grußkarten für Firmen, die etwas Besonderes an Stammkund:innen oder Mitarbeiter:innen versenden möchten, gehören zu unserem Repertoire.“

Was reizt euch an der gestalterischen Arbeit mit Papier?

Nico: „Bereits im Studium war die Arbeit mit Papier immer sehr präsent. Es diente hier aber vorwiegend zur Gestaltung von Modellen. Doch uns hat dieses Medium noch auf eine andere Art und Weise fasziniert: Es hat eine gewisse Wärme, besondere Haptik und Emotionalität, die den daraus bestehenden Produkten einen speziellen Charme verleihen.“

Wie wichtig ist euch Nachhaltigkeit bei der Produktion eurer Papierarbeiten?

Claudia: „Wir beziehen unser Papier vorwiegend von deutschen Papierfirmen, die auf Nachhaltigkeit großen Wert legen. Zudem verkürzt das die Lieferwege. In unserer Werkstatt, sowie im Laden beziehen wir 100% Ökostrom von einem regionalen Anbieter. Bei der industriellen Weiterverarbeitung von Papier entstehen erschreckend viele Reste, die weggeschmissen werden.

Wir verarbeiten wiederum jeden Bogen Papier komplett. Das geht, weil wir durch die Produktion vor Ort sehr flexibel sind. Natürlich ist der Aufwand dafür wesentlich höher, aber das nehmen wir gerne in Kauf. „

Nico: „Wir produzieren keine Massenartikel und nur so viel wie auch abgesetzt wird. Damit entnehmen wir der Umwelt weniger Ressourcen. Wir legen den Fokus auf Handarbeit, gutes Design, limitierte Auflagen und Regionalität.“

Kontakt

Qnik Papeterie
Krämerbrücke 27
99084 Erfurt
hello@qnik.de
www.qnik.de


Dein Interview auf unserer Webseite?
Kontaktiere mich!

Nina Palme
Kommunikation

np@thueringen-kreativ.de
0175 / 609 1897

Dieser Artikel könnt dich auch interessieren:

6 Fragen an Ben Haviour – Music Producer & Sound Engineer

Header- und Beitragsbild: Pixabay.

Das könnte dir auch gefallen:

B2B-Kommunikation von ART-KON-TOR

Agenturgruppe aus Jena

Malerei & Auftragsmalerei aus Erfurt 

Im Interview mit dem Künstler Nikolaus Kriese

Innovationskraft sichtbar machen

Im Interview mit Marketing-Expertin Susanne Trautmann
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner