Fuck-up Story Bernd Seydel

Nicht ärgern, einfach weitermachen – Aber nicht mal schnell wichtige Daten initialisieren

Dr. Bernd Seydel ist Gründer der Dr. Seydel Communication Group aus Gotha. Der freie Journalist wollte eines Abends seine neue Festplatte in Betrieb nehmen und dafür den Datenspeicher initialisieren. Plötzlich waren all seine Texte, Fotos und Kundenprojekte nicht mehr einsehbar – diese FuckUp Story handelt von Hitzewallungen, verzweifelten Anrufen bei der IT-Beratung und einem Learning durch vierstellige Beträge.

FUCKUP STORY BERND SEYDEL: NICHT ÄRGERN, EINFACH WEITERMACHEN – ABER NICHT MAL SCHNELL WICHTIGE DATEN INITIALISIEREN

Aus Fehlern lernen wir – Sie, ich, alle. Ja, höchst lästig. Blödheiten habe ich auch schon gemacht: Ich fühlte mich besonders schlau, als ich eine neue Festplatte in Betrieb nehmen wollte. Windows bietet so eine wunderbare Funktion an: “Datenträgerverwaltung”. Klingt formal und harmlos. Auch mein großer Datenspeicher (5 Festplatten, Raid-System) wurde angezeigt. Ach ja, den könnte ich auch noch mal initialisieren. Zack, Maus bedient, gedrückt – initialisiert.

In dem Augenblick kam die Hitze in mir hoch. Acht Terabyte Fotodaten, viele Kundenprojekte, ausgearbeitete Fotoprojekte. Alles nicht mehr erreichbar. Gut, ich hatte auf einem zweiten Speicher alle Rohdaten der Fotos, nach Nummern sortiert, aber keine Projekte, keine Ausarbeitungen, nichts. Die nackten Daten halt. Der Hilferuf an meinen IT-Berater wurde nüchtern beantwortet: “Keine Datensicherung, kein Mitleid.” Aber das war doch meine Datensicherung – dachte ich.

Die Spezialfirma für Datenrettung, Ontrack in Böblingen, meinte, ich solle die Festplatten einfach mal schicken. Sie hätten Erfahrung mit solchen Systemen. Die Prüfung, ob die Daten zu rekonstruieren seien, würde auch nur 500 Euro kosten. Es fing irgendwie gut an …

Was habe ich daraus gelernt?

  1. Initialisieren ist ein Begriff aus der IT und sollte höchst vorsichtig benutzt werden.
  2. Daten lassen sich meistens retten. Am Ende habe ich 6.000 Euro bezahlt – oder ich hätte drei Monate nur für die Rekonstruktion der Fotos arbeiten müssen. Das geht aber als Selbständiger nicht. Bis auf ganz wenige Dateien sind alle wieder da, einschließlich Ordner und Unterordner. Sensationell.
  3. Für das Geld hätte ich auch einen richtig teuren Urlaub machen können – oder sogar zwei oder drei.
  4. Nicht ärgern, einfach weitermachen – aber nicht schnell mal initialisieren.

Dr. Seydel Communication Group
Meine Kernkompetenz ist Sprechen und Sprache und alles, was damit direkt zusammenhängt. Dies reicht von Aufgaben in PR (Public Relations), Öffentlichkeitsarbeit und Journalismus über Seminare zu Kommunikation, Führung, Präsentation, Rhetorik und Konfliktbewältigung bis hin zur Mundwerkstadt.

Beitragsbild: Azamat Esenaliev
Headerbild: Markus Spiske 

Das könnte dir auch gefallen:

erfurtkultur-Laden präsentiert kreative Angebote und Akteur:innen

Ein Interview mit Theresa Kroemer und Karina Halbauer

Netzwerk, Austausch und Beratung für deutsche Designer:innen 

Im Interview mit der Allianz Deutscher Designer

6 Fragen an Michelle und Alex vom Loftstudio Erfurt

Tageslicht-Fotostudio für kreative Köpfe, Fotograf:innen, Events, Workshops und Meetings
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner