| Zoom Meeting |   Remote, Präsenz oder was dazwischen - wie geht es mit der Arbeit weiter? Ist hybrid jetzt das „neue Normal“ und wie führe ich hybride Teams? Wie geht, nach einer langen Phase des…
  • Referenzen
  • Design

UNCLEAN PLASTICS: WIE AUS RECYCELTEN FFP2-MASKEN EIN NEUES HYGIENEPRODUKT ENTSTEHT

In Straßen, an Bahnhöfen, Haltestellen, in Parkanlagen, Wäldern und Städten zeigt sich ein unschönes Bild: Achtlos weggeworfene FFP2-Masken säumen Büsche, Bäche und andere öffentliche Räume. Mit den Hygiene-Schutzmaßnahmen der Corona-Pandemie kamen Tonnen von zusätzlichem Müll durch Einwegprodukte, wie Masken, Handschuhe, Schutzkleidung und Corona-Test-Kits hinzu. Insofern diese nicht richtig entsorgt werden – und das ist augenscheinlich an vielen Orten der Fall – schaden und belasten diese Produkte massiv unsere Umwelt. Wo normalerweise noch engagierte Mitbürger und Mitbürgerinnen den Müll händisch entsorgten, sorgt der kontaminierte Masken-Müll dazu, dass alles liegen bleibt und – vom Winde verweht – sich übers Land verteilt. Die…
  • Aktuelles

JETZT MITMACHEN – REFERENZEN: #NACHHALTIGKEIT & VERANTWORTUNG SPEZIAL

Kreativität, Nachhaltigkeit und Verantwortung – die hiesige Kultur- und Kreativwirtschaft zeigt sich nicht nur seit gestern als innovativer Treiber in Richtung Zukunft. Zukunft bedeutet aber auch Verantwortung. Spätestens seit der Pandemie wird der Ruf nach der Neugestaltung unserer Um- und Lebenswelt laut. Ob die Gestaltung von urbanen Ladeboxen für E-Bikes, App-Content, der sich mit der nachhaltigen Produktion von Lebensmitteln beschäftigt, Produktdesigns mit Materialien aus nachhaltigen Rohstoffen oder nachhaltige Webseiten: Kreative Kernkompetenzen nehmen nicht nur Einfluss auf Unternehmen, sondern zeigen gesellschaftliche und nachhaltige Wirkungen.  Für unseren THAK Blog suchen wir Ihre kreativen Projekte und Referenzen zum Thema "Nachhaltigkeit & Verantwortung". Wir möchten…
  • Kreative Köpfe

6 FRAGEN AN OLE BECHERT VOM GRAFIKBÜRO OLE B.

Der gelernte Schriftsetzer Ole Bechert wollte schon immer kreativ arbeiten. Als Kind einer Theaterfamilie, geboren in Görlitz und aufgewachsen in Eisenach, verschlug es ihn nach seiner Ausbildung ans Theater nach Altenburg als Grafiker. Hier gestaltete er die Programmhefte und betreute die Kommunikation im Print-Bereich. Im Anschluss bekam er den lang ersehnten Studienplatz an der Hochschule für Kunst und Design Burg Giebichenstein in Halle und schloss sein Studium als Diplom Grafikdesigner ab. Seit 1997 arbeitet er mittlerweile freiberuflich als Grafikdesigner in Erfurt unter seinem Label Grafikbüro Ole B. Wir haben den umtriebigen Familienvater via Zoom getroffen und mehr über seine Projekte,…
  • Aktuelles

GRÜNDUNGS- UND UNTERNEHMENSREPORT 2020

Die Nachfrage nach kreativen Leistungen sowie die Innovationsbereitschaft der Kundinnen und Kunden von Kreativschaffenden ist im Verlauf der Corona-Pandemie gestiegen. Das geht aus einer Umfrage der Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft (THAK) im Rahmen des Thüringer Gründungs- und Unternehmensreports 2020 hervor. Gleichzeitig bleibt Thüringen bei Gründungen von Unternehmen mit besonderer wirtschaftlicher Substanz bundesweit in der Spitzengruppe – trotz coronabedingter Rückgänge bei den Gründungszahlen. Zudem berichtet der Gründungs- und Unternehmensreport 2020 über flexible und kreative Best Practice-Beispiele von Unternehmerinnen und Unternehmern.   Mit dem Schwerpunktthema „Innovations- und Transformationskraft der Thüringer Kreativwirtschaft auf kleine und mittelständische Unternehmen im Zuge der Corona-Pandemie“ zeigt…
  • Kreative Köpfe

6 FRAGEN AN ROBERT BARTSCH UND FRANK ZISKI VOM DESIGNKOLLEKTIV ERFURT

Vor nun sieben Jahren gründete Robert Bartsch das Designkollektiv als Showroom für regionale Kunst und Design und als Werkstatt für sein eigenes Design-Label in der Pergamentergasse in Erfurt. Über die Jahre hat sich die Idee vom Raum für Thüringer Kreativität zu einem Konzept aus Shop, Atelier und Kreativagentur erweitert. Mit der Designkollektiv Agentur setzt der Ur-Erfurter Robert Bartsch gemeinsam mit UX-Designer Frank Ziski aus Bad Blankenburg seit drei Jahren Aufträge im Bereich Grafik und App-Gestaltung für regionale Kunden und Kundinnen um. Jahrelange Erfahrung und ein breites Netzwerk mit starken und kreativen Partnern und Partnerinnen bilden die Grundlage für ihr Leistungs-Portfolio.…
  • Kreative Köpfe

6 FRAGEN AN MELISSA HARMS UND NELE SCHACHT VON DER PARZELLE34

Vor circa zehn Jahren verschlug es die Bayerin Nele Schacht und die Schleswig-Holsteinerin Melissa Harms zum Studium der Medienkunst und des Kommunikationsdesigns nach Weimar an die Bauhaus-Universität. Bereits während dieser Zeit lernten sich die beiden jungen Frauen kennen. Letztes Jahr beschlossen sie, ihre Expertisen zusammenzulegen und gründeten im November das Büro für grafische Gestaltung parzelle34 mit Sitz in Weimar. Hier konzipieren und gestalten sie für Kunden und Kundinnen “Illustrationen, Animationen und visuelle Identitäten”. Wir haben das dynamische Duo via Zoom zum Interview getroffen und mehr über ihren Weg in die Selbständigkeit, ihre Visionen und Projekte erfahren.   [caption id="attachment_73748" align="aligncenter"…
Top

Michael Katzlberger

KI-Spezialist | CEO bei Katzlberger Consulting GmbH

Michael Katzlberger war von 2001-2021 Geschäftsführer von TUNNEL23, einer der führenden, meistausgezeichneten digitalen Kreativagenturen in Österreich. Seit 2016 widmet sich Katzlberger intensiv dem Thema Künstliche Intelligenz (KI) in der Kreativindustrie und gibt sein Spezialwissen in Workshops, Lehrveranstaltungen und Gastvorträgen im In- und Ausland weiter. 

Seit 2021 ist Katzlberger mit einem neuen Unternehmen, der Katzlberger Consulting GmbH selbständig tätig. Sein Schwerpunkt liegt hierbei darauf, das Thema KI zu entmystifizieren, um es Unternehmen, Studierenden und der breiteren Öffentlichkeit besser zugänglich zu machen. 

Sein Engagement gegen Hass im Internet, dem in Echtzeit mit KI begegnet wurde, wurde 2019 mit vielen Auszeichnungen belohnt, u.a. mit dem Confare #IDEAward 2019, dem Deutschen Preis für Wirtschaftskommunikation 2019 (Berlin) oder der Nominierung zum Österreichischen Staatspreis für Digitalisierung für das Projekt #calmdowninternet.