11.08.2021
-
  • 14:00
  • 18:00

THAK Workshop: Urban Design Thinking – neue Blickwinkel auf die Stadt

| Zoom Meeting |

Urban Design Thinking generiert Ideen für ungenutzte oder auch ungeliebte Orte gemeinsam – kollaborativ und kreativ, mit den Nutzenden vor Ort als Experten und Expertinnen des Alltags. Urban Design Thinking ist ein sechsstufiger Prozess, der sich aus dem Design Thinking-Prozess ableitet und darauf abzielt, unsere Sehgewohnheiten – einen Ort oder Raum betreffend – aufzubrechen und die Potentiale des Ortes neu zu verhandeln. 

Der Ort wird mittels verschiedener Methoden der Raumanalyse untersucht, mögliche Nutzungsbedürfnisse sichtbar gemacht und auf dieser Grundlage zusammen ein neues Nutzungskonzept entwickelt. Ein 1:1 Prototyp wird mit Hilfe verschiedener Werkzeuge direkt vor Ort getestet. 

Das Erkennen der einzelnen Bedürfnisse in der Raumnutzung ist insbesondere bei gemeinschaftlich genutzten Räumen (öffentlicher Raum, Genossenschaftsräume, Co-Working) eine wichtige Voraussetzung für ein funktionierendes Miteinander.

In dem digitalen Workshop wird der Urban Design Thinking-Prozess vorgestellt und gemeinsam erörtert. Es werden konkrete Methoden und Werkzeuge anhand exemplarischer Fälle ausprobiert und getestet. 

Am Ende des Workshops findet der gemeinsame Transfer statt: Wissenswertes und rechtliche Hintergründe zur selbstgemachten Stadt werden geteilt und erleichtern den Teilnehmenden somit, Erlerntes und Erdachtes mit in die eigene reale Umgebung zu nehmen und eine Umsetzung vor der eigenen Haustür anzuvisieren.

 

WAS SIND DIE KEY LEARNINGS?

 

FÜR WEN IST DER WORKSHOP GEEIGNET?

Thüringer Kreativschaffende sowie Stadtplanerinnen, Verwaltungsmitarbeitende und Politiker, die die Prinzipien des Design Thinking gezielt auf Fragestellungen des urbanen Kontextes anwenden und neue Methoden zur Gestaltung von Stadträumen kennenlernen möchten.

 

REFERIERENDE

Laura Bruns hat Design in Zürich und Medienmanagement in Berlin studiert. Nach über zehn Jahren in renommierten Kreativagenturen in Deutschland und der Schweiz arbeitet sie heute im Schnittstellenbereich der integrierten Kommunikation und urbanen Strategien. Ihr Hauptinteresse liegt in der Auseinandersetzung mit den versteckten Potenzialen der Stadt. Sie erforscht und vermittelt die Herangehensweisen und Ansätze rund um das Thema der kreativen Nutzung von Stadträumen in Texten, Ausstellungen, Workshops oder Gesprächsrunden. Dabei setzt sie auf die Anwendung von Designstrategien und die Arbeit in interdisziplinären Teams als Methode zur Entwicklung neuer Werkzeuge, die eine pragmatische Selbstermächtigung ermöglichen.

 

Florian Strenge bearbeitet seit fast zehn Jahren Fragestellungen der prozessorientierten und partizipativen Stadtentwicklung, unter anderem mit dem Büro für Stadtgestaltung ‘BAO’, in dem er Mitbegründer ist. Er hat einen Hintergrund in Psychologie, Urban Design (M.Sc.) sowie menschzentrierten Design-Methoden (HPI Design Thinking).
Nachdem er die vergangenen Jahre einen beteiligtenbasierten Zielbild- und Entwicklungsprozess für die Landeshauptstadt Potsdam konzipiert und moderiert hat, ist er zurzeit Projektleiter eines integrierten, kooperativen Stadtentwicklungsprozess in Berlin-Westend für More Than Shelters, Agentur für soziales Design.
Seit seiner Erforschung von „Spielarten des urbanen Experimentierens“ versucht er, Elemente städtischer Reallabore in seine Projekte einzubringen. Die Leidenschaft für räumliche Erforschung, Raumstrategien, Ko-Planung und urbane Prozessgestaltung teilt er außerdem in seiner Arbeit mit Studierenden.

 

Das Urban Design Thinkers-Netzwerk ist ein loser Zusammenschluss aus Stadtplanern, Architekten, Stadtforschern, Wirtschaftswissenschaftlern, Designern, Soziologen oder Social Entrepreneurs. Allen gemein ist die Ausbildung in Design Thinking und die Auseinandersetzung mit dem Stadtraum in der eigenen Arbeit.

 

ANMELDUNG 

Der Workshop ist auf 25 Teilnehmende begrenzt.

 


    Ich habe die Datenschutzrichtlinien gelesen und stimme diesen zu.*

    Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder

     

    SCHÖNE NEUE WELT

    Diese Veranstaltung findet im Rahmen unseres diesjährigen Veranstaltungsprogramms zum Thema “Schöne neue Welt?!” statt. Mit einem konstruktiven Geist machen wir Thüringer Kreativschaffende mittels kreativer Werkzeuge sowie innovativer Mindsets und Methoden für aktuelle und kommende Herausforderungen zukunftssicherer und regen zum Umdenken sowie Visionieren an.

     

    HOW TO: ZOOM

    Systemanforderungen:

    Internetverbindung, Lautsprecher und Mikrofon, Webcam

    Unterstützte Betriebssysteme: Windows 7, 8, 8.1, 10 | Mac OS X mit MacOS 10.7 oder neuer | Ubuntu 12.04 oder neuer

    Unterstützte Tablets und Mobilgeräte: iOS- und Androidgeräte, Surface Pro 2 mit Win 8.1, Surface Pro 3 mit Win 10, Blackberry-Geräte

    Vor der Veranstaltung

    Sie erhalten per Mail den Link zum Zoom Meeting. In dieser Mail finden Sie auch die Meeting-ID. Zum Starten des Meetings klicken Sie auf den Link.

    Teilnahme über den Browser (ohne Herunterladen der App)

    Sobald Sie auf den Link zum Zoom Meeting klicken, werden Sie aufgefordert, die Zoom App herunterzuladen und zu installieren. In dieser Aufforderung finden Sie die Möglichkeit, direkt über den Browser beizutreten. Eventuell müssen Sie dem Browser noch den Zugriff auf Ihr Mikrofon und/oder Ihre Webcam freigeben. Bitte beachten Sie, dass in dieser Variante manche Funktionen, sowie die Qualität von Bild und Ton eventuell Störungen aufweisen können.

    Teilnahme über die Zoom App

    Starten Sie das Meeting, indem Sie auf den Link klicken. Sie werden direkt zum Download und Ausführen der Zoom App aufgefordert. Nutzen Sie Zoom das erste Mal, wird eine zoomusLauncher.zip Datei heruntergeladen, welche Sie bitte nach dem Download durch einen Doppelklick installieren. Die Zoom App startet dann automatisch. Alternativ können Sie sich den Zoom-Client für Meetings hier manuell herunterladen. Bitte richten Sie Zoom vor Veranstaltungsbeginn ein um mögliche technische Probleme rechtzeitig zu beheben. Achten Sie auch darauf, den Zugriff auf Kamera und Mikrofon zu erlauben. Beides werden Sie während der Veranstaltung benötigen.

    Hat der Host das Meeting noch nicht begonnen, sehen Sie eine Nachricht mit “Please wait for the host to start this meeting.” Sobald das Meeting beginnt, öffnet sich ein Fenster, in dem Sie Ihr Audio und Video zuschalten können. Klicken Sie dazu einfach auf “Join Audio Conference by Computer”. Und schon geht’s los.

    Sie können jetzt noch Ihre Audioeinstellungen testen. Klicken Sie dazu unten links neben dem Mikrofon-Symbol auf den kleinen Pfeil. Zoom führt Sie automatisch durch den Test, sobald Sie diesen starten. Ebenfalls kann unten links die Videokamera ein- und ausgeschaltet werden.

    Sie müssen sich bei Zoom NICHT registrieren oder anderweitig anmelden, um an einem Meeting teilzunehmen.

     

    Foto: Bente Jønsson



    Top

    Michael Katzlberger

    CEO Katzlberger Consulting GmbH

    Michael Katzlberger war von 2001-2021 Geschäftsführer von TUNNEL23, einer der führenden und meistausgezeichnetsten digitalen Kreativagenturen Österreichs. Seit 2016 widmet sich Katzlberger intensiv dem Thema der Künstlichen Intelligenz (KI) in der Kreativindustrie und gibt sein Spezialwissen in Workshops, Lehrveranstaltungen und Gastvorträgen im In- und Ausland weiter. 

    Seit 2021 ist Katzlberger mit einem neuen Unternehmen, der Katzlberger Consulting GmbH selbstständig tätig. Sein Schwerpunkt liegt darauf, das Thema KI zu entmystifizieren, um es Unternehmen, Studierenden  und der breiteren Öffentlichkeit besser zugänglich zu machen. 

    Sein Engagement gegen Hass im Internet, dem in Echtzeit mit KI begegnet wurde, wurde 2019 mit vielen Auszeichnungen belohnt, unter anderem mit dem Confare #IDEAward 2019, dem Deutschen Preis für Wirtschaftskommunikation 2019 (Berlin) oder der Nominierung zum Staatspreis für Digitalisierung für das Projekt #calmdowninternet.

    Welche drei Gedanken haben Sie, wenn Sie an eine “Schöne neue Welt” denken?

    Erschaffe deine eigene Realität!
    Inspiration für eine dystopische Welt.
    Neue Welt. Neues Denken.


    Und was sagt die KI?

    Die „Schöne Neue Welt“ bietet neue Strategien für die schnelllebige Welt von heute.
    Die Welt versinkt im Chaos. Es ist Zeit, sie wieder aufzubauen. Die „Schöne Neue Welt“ wird dir helfen, eine bessere Zukunft zu bauen.
    Die Zukunft ist jetzt.