10.12.2021
-
  • 09:00
  • 13:00

THAK Workshop: Human Centered Design

Warum es sich lohnt, den Mensch in den Mittelpunkt zu stellen

 

| Zoom Meeting |

»A brilliant solution to the wrong problem can be worse than no solution at all: solve the correct problem.«
Don Norman (Kognitionswissenschaftler und Designer)

Aber wie stellt man eigentlich sicher, dass man das richtige Problem in der richtigen Weise löst? Einen Ansatz hierfür bietet die Methode des menschenzentrierten Designs: Human Centered Design (HCD). Diese stellt bei der Lösungsentwicklung diejenigen in den Mittelpunkt, die das Produkt oder die Leistung später nutzen: die Menschen. Und das von Anfang an. Welche Bedürfnisse haben die Nutzerinnen und Nutzer? In welchem Kontext wird das Produkt bzw. die Leistung genutzt werden? 

Wer die Nutzerbedürfnisse ins Zentrum stellt, eine hohe Usability erreicht und die Nutzungserlebnisse (User Experience) verbessert, ist erfolgreicher und spart damit Zeit und Geld. Erfahren Sie in diesem Workshop mehr über die Grundlagen des Human Centered Design, erleben Sie die Methode und finden Sie heraus, wie sich das Human Centered Design auf Ihre Projekte übertragen lässt.

 

WORUM GEHT ES IN DEM WORKSHOP?

Dieser Einführungsworkshop widmet sich den Fragen, warum wir Menschen in unseren Gestaltungsprozess einbinden sollten, wie genau wir das tun können und über welche Herausforderungen wir auf dem Weg in eine schöne neue Welt besser nicht stolpern sollten.

 

WAS SIND DIE KEY LEARNINGS?

 

REFERENTIN

Kira Tschierschke ist selbstständige UX-Strategin und User Researcherin. Sie arbeitet branchenübergreifend in digitalen Produktentwicklungsprojekten mit Unternehmen unterschiedlicher Größe und Innovationsreife, beispielsweise für Fielmann, dpa – Deutsche Presseagentur, Signal Iduna oder die Stadt Karlsruhe. In ihrer Arbeit nutzt sie sozialwissenschaftliche Methoden wie Qualitative Interviews, um die wahren Ziele, Probleme und Bedürfnisse von Nutzern und Nutzerinnen zu entdecken und darauf aufbauend Produkte mit echtem Mehrwert zu gestalten. Ihr Ziel ist es, diese Bedürfnisse von Nutzern und Nutzerinnen mit den Interessen von Unternehmen zusammenzubringen und so Produkte zu gestalten, die sich für beide Seiten großartig anfühlen.

Der Diskurs und die Aufklärung über gesellschaftliche Auswirkungen der Digitalisierung sind ihr ein persönliches Anliegen. Sie sieht Strategen, Designerinnen und Manager in der Digitalbranche in der Verantwortung, die weitreichenden Veränderungen durch digitale Produkte ernst zu nehmen und ethische Aspekte, wie gesellschaftliche Konsequenzen, in der Produktentwicklung mitzudenken.

 

FÜR WEN IST DER WORKSHOP GEEIGNET?

Für Thüringer Kreativschaffende, die Interesse daran haben, ihre Gestaltungsprozesse stärker an den Menschen auszurichten, für die sie gestalten. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

 

AGENDA

Hinweis: Es ist eine Mittagspause von 30 Minuten vorgesehen. Zusätzliche kleinere Pausen werden individuell während des Workshops festgelegt.

 

TIPP

Zur Einstimmung auf diesen Workshop können Sie sich den Vortrag “Warum Human Centered Design der Erfolgsfaktor der Digitalisierung ist” von Prof. Wolfgang Henseler beim THAK Forum 2021 ansehen.

 

ANMELDUNG

Die Teilnehmenden Zahl für diesen Workshop ist auf 15 Personen begrenzt. Sollten Sie, trotz Anmeldung, nicht am Workshop teilnehmen können, sagen Sie uns bitte rechtzeitig Bescheid, um anderen Interessierten eine Teilnahme zu ermöglichen.

 


    Ich habe die Datenschutzrichtlinien gelesen und stimme diesen zu.*

    Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder

     

    HOW TO: ZOOM

    Systemanforderungen:

    Internetverbindung, Lautsprecher und Mikrofon, Webcam

    Unterstützte Betriebssysteme: Windows 7, 8, 8.1, 10 | Mac OS X mit MacOS 10.7 oder neuer | Ubuntu 12.04 oder neuer

    Unterstützte Tablets und Mobilgeräte: iOS- und Androidgeräte, Surface Pro 2 mit Win 8.1, Surface Pro 3 mit Win 10, Blackberry-Geräte

    Vor der Veranstaltung

    Sie erhalten per Mail den Link zum Zoom Meeting. In dieser Mail finden Sie auch die Meeting-ID. Zum Starten des Meetings klicken Sie auf den Link.

    Teilnahme über den Browser (ohne Herunterladen der App)

    Sobald Sie auf den Link zum Zoom Meeting klicken, werden Sie aufgefordert, die Zoom App herunterzuladen und zu installieren. In dieser Aufforderung finden Sie die Möglichkeit, direkt über den Browser beizutreten. Eventuell müssen Sie dem Browser noch den Zugriff auf Ihr Mikrofon und/oder Ihre Webcam freigeben. Bitte beachten Sie, dass in dieser Variante manche Funktionen, sowie die Qualität von Bild und Ton eventuell Störungen aufweisen können.

    Teilnahme über die Zoom App

    Starten Sie das Meeting, indem Sie auf den Link klicken. Sie werden direkt zum Download und Ausführen der Zoom App aufgefordert. Nutzen Sie Zoom das erste Mal, wird eine zoomusLauncher.zip Datei heruntergeladen, welche Sie bitte nach dem Download durch einen Doppelklick installieren. Die Zoom App startet dann automatisch. Alternativ können Sie sich den Zoom-Client für Meetings hier manuell herunterladen. Bitte richten Sie Zoom vor Veranstaltungsbeginn ein um mögliche technische Probleme rechtzeitig zu beheben. Achten Sie auch darauf, den Zugriff auf Kamera und Mikrofon zu erlauben. Beides werden Sie während der Veranstaltung benötigen.

    Hat der Host das Meeting noch nicht begonnen, sehen Sie eine Nachricht mit “Please wait for the host to start this meeting.” Sobald das Meeting beginnt, öffnet sich ein Fenster, in dem Sie Ihr Audio und Video zuschalten können. Klicken Sie dazu einfach auf “Join Audio Conference by Computer”. Und schon geht’s los.

    Sie können jetzt noch Ihre Audioeinstellungen testen. Klicken Sie dazu unten links neben dem Mikrofon-Symbol auf den kleinen Pfeil. Zoom führt Sie automatisch durch den Test, sobald Sie diesen starten. Ebenfalls kann unten links die Videokamera ein- und ausgeschaltet werden.

    Sie müssen sich bei Zoom NICHT registrieren oder anderweitig anmelden, um an einem Meeting teilzunehmen.

     

    Foto: Chaitanya Tvs



    Top