Kreative Räume

NETZWERKE KNÜPFEN & WORKATION IN HEILBAD HEILIGENSTADT – IM INTERVIEW MIT ELENA GARCIA VOM COWORKING EICHSFELD E.V.

Umgeben von den grünen Wäldern des Naturparks Eichsfeld-Hainich-Werratal liegt in Heilbad Heiligenstadt der Coworking-Space des Coworking Eichsfeld e.V. Der Verein rund um Elena Garcia, Claudio Garcia sowie Sandra Simon wurde im Mai 2021 gegründet. Ihre Vision: Gründungsinteressierten, Kreativen und Unternehmer:innen aller Art im ländlichen Raum einen Ort zum Arbeiten, Ideen generieren und Austauschen zur Verfügung zu stellen und so die Potenziale der Region erschließen und stärken. Neben Workation-Angeboten, ist nun auch zusammen mit UP Thüringen eine Veranstaltungsreihe zum Thema “Gründen im Eichsfeld” geplant. Wir haben Elena Garcia zum digitalen Talk und Rundgang im Space in Eichsfeld getroffen und mehr über den inspirierenden und flexiblen Arbeitsort erfahren.

 

 

“Ich habe mir immer einen Ort gewünscht, an dem Menschen gemeinsam arbeiten können und an dem Gründende eine erste Anlaufstelle bekommen.” Die gebürtige Costa Ricanerin Elena Garcia, die Internationale Beziehungen studiert hat, lebt seit November 2017 in Deutschland. “In meiner Heimat in Costa Rica waren Fragen rund um Homeoffice, Coworken und Gründen kaum bis gar kein Thema. Als ich nach Deutschland kam lernte ich erstmals verschiedene Coworking-Konzepte kennen und war sofort begeistert”, erzählt uns Elena im Interview. Ihr Mann Claudio machte sich nach dem Studium mit einem Start-up selbstständig und arbeitete selbst für eine längere Zeit in einem Coworking-Space in Münster. “Der direkte Austausch, das sich daraus ergebende Netzwerk zu anderen Unternehmer:innen und der kooperative Geist – das fand ich total inspirierend”, so Claudio Garcia, der sich just in diesem Moment zum Gespräch dazugesellt. “Elena und ich sind nach zwei Jahren in Münster 2019 schließlich nach Heilbad Heiligenstadt gezogen und kamen mit einer Vision zurück nach Thüringen: Einen Coworking-Space im Eichsfeld gründen. 2020 verfestigte sich die Idee und wir fanden in Bahnhofsnähe ein wunderschönes Backsteingebäude, in dem seit Mai 2021 Menschen aus dem IT-Bereich, der Finanz- und Wirtschaftsbranche, Kreativunternehmer:innen wie etwa Designer:innen, Coach:innen und wissenschaftliche Mitarbeiter:innen arbeiten.”

 

Seit der Eröffnung im Mai 2021 coworken im Space Menschen aus verschiedenen Bereichen und Branchen.

 

Elena gibt uns nun einen digitalen Rundgang durch den Space: Auf insgesamt 200 Quadratmetern Fläche in einer ehemaligen Druckerei aus dem Jahre 1894, finden Coworker:innen 15 Arbeitsplätze mit Monitor und Pflanzen sowie einen kleinen (für bis zu vier Personen) und einen großen Meetingraum (für bis zu 10 Personen) vor. In der Gemeinschaftsküche sowie der auf einer Empore angesiedelten Chill-Out-Lounge kann man nach einem langen Arbeitstag entspannen und ins Gespräch kommen. Vom Außenbereich gelangt man zudem barrierefrei via Aufzug in den Coworking-Space. “Wir haben versucht, den alten Charme des Gebäudes und seine Geschichte in das Einrichtungskonzept zu integrieren: Hier finden sich alte Schreibmaschinen und Schilder aus der Fabrik sowie einige Infos zur Historie des Hauses. Auch den ehemaligen Fahrstuhl der Druckerei haben wir erhalten, sodass ein moderner Twist zwischen Geschichte und einem zeitgemäßen Arbeitsort entsteht.”

 

 

Auch was die Gründung des Spaces betrifft, wagen wir im Gespräch einen Blick in die (jedoch noch etwas jüngere) Vergangenheit: Bis der Traum vom Coworking im Eichsfeld realisiert werden konnte, war es ein weiter Weg. “Wir waren uns zunächst nicht sicher, ob und wie ein Coworking-Space in dieser doch eher ländlichen Region angenommen wird. Wir nahmen Kontakt mit dem ThEx auf, das uns die Mentor:innen Nicole Sennewald vom Coworking-Space KrämerLoft in Erfurt sowie Jens Wipprich vom Leuchtturm Jena CoWorking an die Seite stellten. Durch die beiden haben wir dann auch die Eigentürmer der ehemaligen Druckerei und unserem heutigen Space kennengelernt. Um das Interesse an unserem Angebot zu ermitteln, starteten wir zunächst eine Umfrage und im Anschluss ein Online-Cowork-Projekt. Schließlich erarbeiteten wir zusammen die Idee zu einem Sommer-Coworking an fünf Standorten in der Region – unter anderem auf einer Burg, in einer Konzertlocation, in einem Freibad und in einem Garten”, erinnert sich Elena. Durch das Sommer-Coworking wurden fast 100 Interessierte auf ihre Vision aufmerksam, woraufhin sich ein erstes Netzwerk bildete, aus dem schließlich auch der Coworking Eichsfeld e.V. entstand. Aufgrund des ehrenamtlichen Engagements der bisher zwanzig Mitglieder:innen des Vereins können sie nun seit April 2022 Menschen einen Ort zur Weiterentwicklung und einen professionellen Arbeitsplatz bieten sowie potenziellen Rückkehrenden, Gründungsinteressierten und Unternehmen aller Art bei ihren Visionen unterstützen. “Wir sind nicht profitorientiert. Uns alle verbinden gemeinsame Werte, wie Nachhaltigkeit, Offenheit, Toleranz und Regionalität. Gemeinsam möchten wir Synergien fördern, die unsere Region in die Zukunft tragen.”

 

 

Und was hat die Zukunft des Coworking Eichsfeld e.V. noch zu bieten? Um noch mehr Gründer:innen vom Eichsfeld zu überzeugen, wird der Verein und Coworking-Space von November 2022 bis Februar 2023 UP.Spot und so ein Teil des UP Thüringen-Projektes werden, verrät uns Elena, als sie es sich nach unserem digitalen Rundgang wieder im lichtdurchfluteten Meetingraum bequem gemacht hat. Wer es noch nicht kennt: Das UP Thüringen-Projekt soll mehr Menschen als bisher ermutigen, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen oder ein Start-up zu gründen. In acht Gründungslaboren in Thüringen wird es daher von 2021 bis 2023 ein umfangreiches Programm für Gründungsinteressierte geben. Zentral ist dabei der Community-Gedanke. Neben Vernetzungsveranstaltungen gibt es bei jedem UP.Spot ein unterstützendes Angebot von Gründungsberater:innen, Mentor:innen, etablierten Unternehmen und Coworking-Spaces. Auch im Coworking-Space im Eichsfeld werden ein buntes Veranstaltungsprogramm, Netzwerkmöglichkeiten und vieles mehr geboten sein. “Das Eichsfeld ist eine touristische Gegend mit einem hohen Freizeitwert – vor allem als Natur- und Erlebnisregion. An dieser Stärke möchten wir anknüpfen und diese Potentiale nutzen. Schwerpunkte des hiesigen UP.Spots sind daher Gründungen im Bereich Tourismus, Freizeit und Lifestyle.” Gründer:innen, die Teil des UP.Spots werden wollen, können sich über die Webseite des Coworking Eichsfeld e.V. bewerben. Als Dankeschön winken ein geförderter UP.Arbeitsplatz für sechs Monate im Coworking-Space sowie Mentoring-Programme. Erste inspirierende Veranstaltungsangebote laufen bereits ab August 2022. “Als UP.Spot vertreten zu sein bedeutet uns viel. Das Thema Gründen ist für uns ein Herzensprojekt.”

 

Vom großen Meetingraum aus haben wir mit Elena das digitale Interview geführt. Ansonsten dient der schmucke Raum für Brainstormings und Workshops.

 

Neben der Vorfreude auf den UP.Spot, arbeiten Elena und Claudio gerade an einer neuen Idee: Sie möchten im Eichsfeld Workation etablieren. Die idyllische Landschaft im Eichsfeld soll damit zusätzlich Coworker:innen locken, die einen geeigneten Space zum Arbeiten und Erholen suchen: Coworken mit Blick ins Grüne, Ruhe und gute Luft sowie nach Feierabend in den Wäldern bei Wandertouren entspannen. “Unser Workation-Angebot entwickeln wir seit diesem Jahr. Im Zuge dessen bauen wir derzeit Kooperationen mit lokalen Gasthäusern und Co auf, um interessierten Workationer:innen direkt einen Schlafplatz sowie weitere touristische Angebote vermitteln zu können. Unsere ersten Gäste empfangen wir auch schon demnächst: Zwei Bauhaus-Student:innen aus Weimar arbeiten hier für ein paar Tage zusammen an ihrer Masterarbeit. Es freut uns sehr, dass die Menschen die Vorteile der Region für sich nutzen und entdecken möchten”, schwärmt Elena glücklich. Was Workation-Angebote betrifft, gelten sie in der Region als Pioniere. In Zukunft möchten sie gerne weitere Gäste, die einen Ort zum Arbeiten und Urlaub machen suchen, begrüßen.

 

Wer Interesse am Coworken im Eichsfeld hat, kann hier mit dem Space Kontakt aufnehmen:

Coworking Eichsfeld e.V.
Windische Gasse 11a
37308 Heilbad Heiligenstadt
Mail: hallo@coworking-eic.de
Web: www.coworking-eic.de
Instagram: @coworking_eichsfeld
Facebook: Coworking Eichsfeld e.V.

 

Ihr Interview auf unserer Webseite!

Sie möchten sich, Ihre kreativen Leistungen und Visionen auf unserem THAK Blog vorstellen? Ihr Expert:innen-Wissen mit der kreativen Community teilen? Aktuelle Projekte vorstellen? Durch einen Beitrag neue Netzwerkpartner:innen und/oder potenzielle Neukund:innen generieren? Dann melden Sie sich per E-Mail bei unserer Expertin für Kommunikation Nina Palme unter np@thueringen-kreativ.de oder rufen Sie an unter 0361 554 675 50 (oder mobil unter: 0151 129 046 38) und vereinbaren Sie einen Interviewtermin (natürlich auch als Video- oder Telefonkonferenz möglich). Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

 

Top