Design, Referenzen

#BRÜCKENBAUER-SPEZIAL – NACHHALTIGE KOMMUNIKATION

Was haben die Informationsdesignerin Claudia Zech, Marko Hamel als visueller Prozessbegleiter (Visual Selling) und Matthias Bergmann von der Bäckerei Bergmann gemeinsam? Sie kommen alle aus Thüringen, leben mit Leidenschaft und Kreativität ihren Beruf und setzen ihren Fokus auf nachhaltigen Umgang mit der Welt durch ihre Unternehmungen. Dabei setzt die Bäckerei Bergmann als Vorreiter für nachhaltiges Wirtschaften auf sinnstiftende Lieferketten, regionale Zutaten und agile Unternehmensführung. In einem gemeinsamen Projekt soll nun die Familienbäckerei Bergmann als nachhaltig wirtschaftendes und regional führendes Unternehmen fokussierter wahrgenommen und stetig weiterentwickelt werden. Mit diesem übergreifenden Ziel werden Kommunikationsprozesse und Unternehmensstrategien aus Kunden- und Mitarbeitersicht neu gedacht, kreativ im Team visualisiert und ausgerollt. Wir wollten mehr über die Kooperation und das Projekt erfahren und haben uns mit Claudia Zech zum Interview getroffen.

 

Welche Ziele verfolgt ihr in eurer Zusammenarbeit?

Ziel ist eine ko-kreative und interaktive Ausarbeitung neuer Wege zu mehr Nachhaltigkeit unter Einbeziehung der Mitarbeitenden, der Kundschaft sowie Lieferanten und Lieferantinnen der Bäckerei Bergmann. Neben der Strategiearbeit stehen die Erstellung von visuellen Tools zur besseren Kommunikation und zur Unterstützung des fortwährenden Wandels des Unternehmens sowie die transparente Beweisführung mittels Nachhaltigkeitsbewertungen im Fokus.

 

Welche konkreten Kommunikationswege schlagt ihr in eurer Zusammenarbeit ein?

Aus dem Design einer ersten visuellen Roadmap resultierte ein umfassenderes Verständnis der Firmenphilosophie. Dabei wurden auch die traditionellen Werte und die 100-jährige Geschichte des Unternehmens in der Vordergrund gerückt: Qualität und Frische, Freundlichkeit und Beratung, Sauberkeit und Ordnung. Agilität steckt in der DNA der Familienbäckerei Bergmann – das hat die Beschäftigung mit der visuellen Erarbeitung der Geschichte sichtbar gemacht. Erfolgreiche Unternehmen erfinden sich ständig neu – das gilt insbesondere beim Thema ganzheitliche Nachhaltigkeit im Unternehmen.

Anhand der visualisierten Entwicklung des Unternehmens wird sichtbar, warum Nachhaltigkeit ein essenzielles Thema in allen Geschäftsbereichen geworden ist.

 

Neben der Entwicklung der passenden visuellen Kommunikationstools setzen wir auch digitale Strategie-Workshops mit Verantwortlichen aus allen Unternehmensbereichen um.

 

Einblick in einen Strategie-Workshops zur Erarbeitung gemeinsamer Nachhaltigkeitsziele und deren Umsetzung bis 2025.

 

Ebenfalls wurde ein Video-Podcast ins Leben gerufen, in dem Matthias Bergmann unter dem Titel “BROTKASTen” über nachhaltige Themen spricht und so für mehr Transparenz sorgt. 

 

Der „BROTKASTen“ auf YouTube.

 

Zudem ist die Nachhaltigkeitsbewertung des Unternehmens Bäckerei Bergmann mithilfe des SMART-Tools (Sustainable monitoring and assessment routine) und anschließender Visualisierung geplant. Dabei geht es nicht nur um die Bewertung der einzelnen Backwaren, sondern auch deren Lieferanten und Produzenten sowie der Bäckerei selbst in allen 4 Dimensionen der Nachhaltigkeit: ökologische Integrität, ökonomische Resilienz, soziales Wohlergehen sowie gute Unternehmensführung.

 

4 Dimensionen der Nachhaltigkeit, SMART-Methode von Sustainable Food Systems.

 

Auf welche Herausforderungen seid ihr bei der Umsetzung gestoßen?

Der wichtigste Schritt für eine gelingende Unternehmenskommunikation ist es, ein gemeinsames Verständnis bei den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen für die Nachhaltigkeitsziele herzustellen. Damit sich die Marke und ihre Philosophie authentisch behaupten kann, muss sie also im ersten Schritt nach innen gestärkt werden. 

Um in den Teams eine bessere Identifikation mit dem doch recht sperrigen und oft auch grün-gewaschenen Begriff „Nachhaltigkeit“ zu erreichen, erklären leicht verständliche Visualisierungen nicht nur das nachhaltige Konzept, sondern auch die Firmengeschichte. In einem speziell für Mitarbeitende gestalteten “Schmecksikon” können Begriffe rund um das Bäckerhandwerk und die Werte der Bäckerei mittels einer angeleiteten visuellen Symbolbibliothek in Strategieworkshops eingesetzt werden – selbst gezeichnet durch die einzelnen Teams für eine stärkere Identifikation.

 

Symbolbibliothek zur Erarbeitung komplexer Themen z.B. in Workshops für ein gemeinsames Verständnis. (Foto: Ideependence)

 

 

Wie hat sich die Zusammenarbeit ergeben?

Vor anderthalb Jahren veröffentlichte die THAK den Blog-Artikel „Orientierung im Label-Dschungel – Effektive Nachhaltigkeitskommunikation für mehr Transparenz“ über die Ergebnisse meiner Forschungs- und Entwicklungsarbeit in Kooperation mit sfs (Sustainable Food Systems GmbH). Matthias fand diesen Artikel auf Facebook wieder und kommentierte noch am selben Tag mit seinem passenden Anliegen. Nachdem wir knapp drei Stunden im Brotplatz in Erfurt über Pläne, Visionen und unsere gemeinsame Leidenschaft zur Nachhaltigkeit gesprochen hatten, war klar, das dies ein größeres, langfristiges Projekt werden würde. Daher holte ich als tatkräftige Unterstützung Marko dazu, mit dem ich zuvor bereits visuelle Meetups (Vizthink.de) in Erfurt geleitet hatte. 

 

Die Visual Service Blueprinting Methode zur Sichtbarmachung des Prozesses hinter einem Einwegbecher von der Herstellung bis zur Entsorgung.

 

Einbeziehung von Kundinnen und Kunden, die auf dem Aufsteller markieren können, an welchem Punkt sie den Prozess ändern würden. (Foto: Ideependence)

 

Einbeziehung von Kundinnen und Kunden, die auf dem Aufsteller markieren können, an welchem Punkt sie den Prozess ändern würden. (Foto: Ideependence)

 

Mehr zur Zusammenarbeit dieses Brückenbauer-Spezials, finden Sie im Video „Marathon zur nachhaltigsten Bäckerei Thüringens“ (Langfassung 74 min). Die Kurzfassung (7:30 min) hier.

 

 

Über die Kooperationspartner

Matthias Bergmann 

Bei Matthias Bergmann liegt das Bäckerhandwerk in den Genen. 1908 übernahm sein Ur-Urgroßvater die erste Backstube. Über die folgenden Generationen hinweg gehörten die Bewahrung der eigenen Werte und die Bereitschaft zur Veränderung zu den wesentlichen Erfolgsfaktoren des Unternehmens Bergmann.

2002 stieg Matthias in den Familienbetrieb ein. Heute kümmert er sich aktiv um die Wertschätzung der Backwaren, aber auch Transparenz und Vertrauen im Zusammenhang mit der Produktion dieser essentiellen Lebensmittel. Ihm ist es ist wichtig, zu zeigen, wo die Rohstoffe herkommen und was mit den Backwaren, die nicht verkauft werden, passiert. Gemeinsam mit Kunden, Mitarbeitern, Lieferanten und Partnern begleitet und treibt er die Transformation in eine moderne Arbeits- und Lebenswelt voran.

 

Marko Hamel

Marko Hamel ist Vertriebsingenieur und Mitgründer der visuellen Unternehmensberatung Visual Selling und unterstützt seit 2013 innovative Unternehmen dabei, dass ihre Services, Produkte und Ideen gesehen, verstanden und gekauft werden.

Seine Tools: ein Tablet und ein digitaler Stift! Gemeinsam mit ihren Kunden visualisiert Visual Selling Bedürfnisse digital, entwickelt passende Lösungen und macht diese sichtbar. 

 

 

 

Claudia Zech

Als Informationsdesignerin und Geschäftsführerin des Unternehmens InfoDesign Claudia Zech baut sie Brücken zwischen Auftraggebern und Endkunden und löst so bestehende Kommunikationsprobleme – immer mit dem Blick auf die ökologischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Zusammenhänge des jeweiligen Projekts.

Sie ist davon überzeugt, dass jedes Unternehmen einen wertvollen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten kann, wenn bereits von Anfang eines Projektes nachhaltige Aspekte mittels effektiver Informationsvermittlung in die Arbeit einfließen. So können nicht nur Ressourcen besser genutzt, sondern auch gesellschaftliche Probleme erkannt und angegangen, sowie komplexe Zusammenhänge verständlich gemacht werden.

 

 

Ihre Referenz auf unserer Webseite?

Sie haben auch ein gemeinsames spannendes Projekt realisiert? Sie konnten durch eine Kooperation eine Innovation entwickeln? Dann bewerben Sie sich mit Ihrer Brückenbauer-Geschichte per E-Mail (info@thueringen-kreativ.de) oder rufen Sie an unter 0361 554 675 50 (oder Mobil unter 0151 129 046 38) und vereinbaren Sie einen persönlichen Interviewtermin mit unseren Redakteuren.

 

Titelbild: Ideependence
Headerbild: Ideependence

Top

Michael Katzlberger

CEO Katzlberger Consulting GmbH

Michael Katzlberger war von 2001-2021 Geschäftsführer von TUNNEL23, einer der führenden und meistausgezeichnetsten digitalen Kreativagenturen Österreichs. Seit 2016 widmet sich Katzlberger intensiv dem Thema der Künstlichen Intelligenz (KI) in der Kreativindustrie und gibt sein Spezialwissen in Workshops, Lehrveranstaltungen und Gastvorträgen im In- und Ausland weiter. 

Seit 2021 ist Katzlberger mit einem neuen Unternehmen, der Katzlberger Consulting GmbH selbstständig tätig. Sein Schwerpunkt liegt darauf, das Thema KI zu entmystifizieren, um es Unternehmen, Studierenden  und der breiteren Öffentlichkeit besser zugänglich zu machen. 

Sein Engagement gegen Hass im Internet, dem in Echtzeit mit KI begegnet wurde, wurde 2019 mit vielen Auszeichnungen belohnt, unter anderem mit dem Confare #IDEAward 2019, dem Deutschen Preis für Wirtschaftskommunikation 2019 (Berlin) oder der Nominierung zum Staatspreis für Digitalisierung für das Projekt #calmdowninternet.

Welche drei Gedanken haben Sie, wenn Sie an eine “Schöne neue Welt” denken?

Erschaffe deine eigene Realität!
Inspiration für eine dystopische Welt.
Neue Welt. Neues Denken.


Und was sagt die KI?

Die „Schöne Neue Welt“ bietet neue Strategien für die schnelllebige Welt von heute.
Die Welt versinkt im Chaos. Es ist Zeit, sie wieder aufzubauen. Die „Schöne Neue Welt“ wird dir helfen, eine bessere Zukunft zu bauen.
Die Zukunft ist jetzt.