Marketing, Referenzen

DER FILM ZUR BUGA 2021 VON DENNIS SCHMELZ

Mehr als Blümchen – ein Film voller Leben und Freude

Der freiberufliche Kameramann und Cinematographer Dennis Schmelz setzte einen Imagefilm für die Bundesgartenschau 2021 in Erfurt um, der die Stars der BUGA, seine Besucher und Besucherinnen sowie kulturelle Highlights in Szene setzt. Mittels spektakulärer Luft- sowie authentischen Detailaufnahmen und emotionalen Momenten, macht der Film Lust auf die BUGA 2021. Der gelernte Mediengestalter in Bild und Ton ist im Bewegtbild zu Hause und bringt langjährige Erfahrung in Kamera- und Tontechnik sowie Bildgestaltung mit. Der gebürtige Heringer (Hessen) lebt nun seit acht Jahren in der Thüringer Landeshauptstadt. Er betreut nationale und internationale Kunden und Kundinnen vorwiegend aus dem Bereich Tourismus und hat im Zuge seiner beruflichen Laufbahn bereits über 60 Länder bereist. Seinen Fokus legt er auf Reise- und Werbefilme, in denen er einzigartige Bilder festhält. Wir haben den umtriebigen kreativen Kopf getroffen und mehr über die Arbeit für das Imagefilm-Projekt für die BUGA 2021 erfahren und darüber, wie er sich im Zuge dessen noch einmal neu in seine Wahlheimat verliebt hat.

 

 

1. Wie ist die Zusammenarbeit mit dem Team der BUGA in Erfurt zustande gekommen und was war das Ziel des Projektes?

Ich habe bereits vor dem Film ein paar kleinere kreative Projekte für die BUGA 2021 umgesetzt. Als die Bundesgartenschau schon im vollen Gange war, kam schließlich der Auftrag für den Imagefilm. Das Ziel war es, die Schönheit und Besonderheit der Schau im Bewegtbild einzufangen, die Freude der Besucher und Besucherinnen aller Altersstufen zu zeigen und die kulturellen und musikalischen Highlights in Szene zu setzen. Dass die Zusammenarbeit zu einem filmischen Projekt zustande gekommen ist, hat mich persönlich sehr gefreut, denn als ich zum ersten Mal über die BUGA geschlendert bin und die Blütenpracht gesehen habe, dachte ich mir, dass ich das aus künstlerischer und privater Perspektive gerne fotografisch und filmisch festhalten wollen würde. Während meines Auftrages konnte ich mich demnach nochmal intensiver mit meiner Idee, inklusive konkreter Zielstellung, auseinandersetzen.

 

 

2. Wie hast du das Projekt umgesetzt und mit welchem kreativen Konzept bist du an den Auftrag herangegangen?

Das Team der BUGA 2021 ließ mir bei der Umsetzung des Films freie Hand. Die Kommunikation vorab und nach dem Preview-Edit lief super. Ich habe während der Konzeptbesprechung Tipps und Termine bekommen, welche Locations speziell im Zuge der BUGA und welche Events für filmische Aufnahmen spannend sein könnten. Ich wollte dieses lokale Highlight aus verschiedenen Blickwinkeln und Perspektiven zeigen: Aus der Ferne, aus der Luft, aus der Nähe, Details und Großaufnahmen. Ich wollte aber vor allem eines: die Emotionen, den Genuss und die Freude der Menschen einfangen und diese mit entsprechender Musik untermalen. Ich wollte die besonderen Orte der BUGA optimal in Szene setzen, die Interessierte aus verschiedensten Regionen anlockt und zum Flanieren und Verweilen einlädt. Dazu filmte ich Nah- und besondere Momentaufnahmen von Besuchern und Besucherinnen, Mitarbeitenden, Musikern und Musikerinnen. Zum Teil hatte ich Hilfe von Freunden und Bekannten, die mir als Models im Film dienten. 

Zu den Filmaufnahmen war ich ansonsten komplett alleine unterwegs. Zum Teil bin ich zum Sonnenuntergang oder -aufgang ganz spontan zum Petersberg hochgelaufen, um die Stimmung filmisch einzufangen. Die Arbeit an dem Projekt gestaltete sich sehr flexibel, da ich in der Nähe der BUGA-Ausstellungsstätten Petersberg und egapark wohne, was vieles sehr viel einfacher gemacht hat. Normalerweise bin ich für einen Auftrag wochen- oder monatelang im Ausland unterwegs. Ein lokales Projekt zu betreuen hat mir sehr viel Spaß gemacht. Aber nicht nur das: Ich habe durch die BUGA meine Wahlheimat auch nochmal aus einem anderen Blickwinkel gesehen, bin selbst oft nach Drehschluss hoch in den KreativGarten der BUGA auf ein kühles Getränk gegangen – mittlerweile habe ich schon viele meiner Freunde und meine Familie zu einem BUGA-Besuch hier in Erfurt eingeladen. 

 

 

3. Gab es während der Umsetzung Herausforderungen zu meistern?

Tatsächlich war das Wetter oft ein Problem, da es in diesem Sommer sehr oft geregnet hat. Aber dadurch, dass ich sehr schnell an den Locations sein konnte, war das eine Challenge, die sehr gut zu meistern war. Sobald es aufgehört hatte zu regnen, habe ich meine Technik geschnappt, um Aufnahmen zu machen.

Ansonsten ist es nicht immer einfach, die Menschen vor die Kamera zu bringen. Dazu bedarf es vieler Gespräche vorab, vor allem, wenn es um Aufnahmen von Familien mit Kindern geht. Hierzu braucht es viel Geduld. Aber am Ende hat alles gut geklappt und es sind tolle und facettenreiche Aufnahmen der Menschen vor Ort entstanden. Auch das Team der BUGA war sehr zufrieden mit dem Ergebnis und mittlerweile wird der Film auf den sozialen Kanälen der Bundesgartenschau beworben. Viele Menschen liken und kommentieren das Promo-Video mit “Ein Film der Lust auf die BUGA macht. Toll wie das Lebensgefühl eingefangen wurde, ich glaube ich muss unbedingt nach Erfurt! Großes Lob an die Verantwortlichen für die tolle Gestalltung der gezeigten Anlangen, aber auch für die Entscheidung, den Werbefilm von Dennis Schmelz erstellen zulassen, ein wirklich grandioser Filmemacher.” oder “Bei diesen tollen Bildern muss ich doch glatt noch einen Erfurt- Besuch in den vollen Terminkalender quetschen. Die BUGA wäre ein schöner Anlass nach über 13 Jahren mal wieder vorbei zu schauen.” – das freut mich natürlich sehr. Auf YouTube hat der Film bereits über 20.000 Klicks. Wirklich ein Erfolg, der hoffentlich noch viel mehr Menschen Lust auf die BUGA 2021 machen wird.

 

 

Kontakt

Dennis Schmelz
Cinematographer | Editor

Tel.: 0176 286 880 28
info@dennisschmelz.de
www.dennisschmelz.de
www.instagram.com/dennisschmelz

 

Ihre Referenz auf unserer Webseite?

Sie haben auch ein spannendes Projekt realisiert? Dann bewerben Sie sich per E-Mail mit Ihrer Referenz an info@thueringen-kreativ.de oder rufen Sie an unter 0361 554 675 50 (oder Mobil unter 0151 129 046 38) und vereinbaren Sie einen persönlichen Interviewtermin mit unseren Redakteuren.

Top

Michael Katzlberger

CEO Katzlberger Consulting GmbH

Michael Katzlberger war von 2001-2021 Geschäftsführer von TUNNEL23, einer der führenden und meistausgezeichnetsten digitalen Kreativagenturen Österreichs. Seit 2016 widmet sich Katzlberger intensiv dem Thema der Künstlichen Intelligenz (KI) in der Kreativindustrie und gibt sein Spezialwissen in Workshops, Lehrveranstaltungen und Gastvorträgen im In- und Ausland weiter. 

Seit 2021 ist Katzlberger mit einem neuen Unternehmen, der Katzlberger Consulting GmbH selbstständig tätig. Sein Schwerpunkt liegt darauf, das Thema KI zu entmystifizieren, um es Unternehmen, Studierenden  und der breiteren Öffentlichkeit besser zugänglich zu machen. 

Sein Engagement gegen Hass im Internet, dem in Echtzeit mit KI begegnet wurde, wurde 2019 mit vielen Auszeichnungen belohnt, unter anderem mit dem Confare #IDEAward 2019, dem Deutschen Preis für Wirtschaftskommunikation 2019 (Berlin) oder der Nominierung zum Staatspreis für Digitalisierung für das Projekt #calmdowninternet.

Welche drei Gedanken haben Sie, wenn Sie an eine “Schöne neue Welt” denken?

Erschaffe deine eigene Realität!
Inspiration für eine dystopische Welt.
Neue Welt. Neues Denken.


Und was sagt die KI?

Die „Schöne Neue Welt“ bietet neue Strategien für die schnelllebige Welt von heute.
Die Welt versinkt im Chaos. Es ist Zeit, sie wieder aufzubauen. Die „Schöne Neue Welt“ wird dir helfen, eine bessere Zukunft zu bauen.
Die Zukunft ist jetzt.