Kreative Köpfe

6 FRAGEN AN KERSTIN ALTGASSEN – JENCONCEPT KG WERBEAGENTUR

Manche Wege gestalten sich auf Umwegen. So auch der der Geschäftsführerin der Werbeagentur JENconcept Kerstin Altgassen. Von der Porzellangestaltung verschlug es die heute 46-Jährige in die Agenturwelt. Aktuell leitet sie ein Team aus festen und freien Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen. Wie es dazu kam, haben wir Kerstin im Zoom-Interview gefragt und mehr über ihre Visionen und ihr Business erfahren.

 

 

1. Wie war dein Weg vom Porzellan zur Agentur?

Vor der Wende machte ich eine Lehre in Kahla und Meißen in einer traditionellen Porzellan-Manufaktur. Zur Wendezeit lag die Porzellanindustrie ziemlich brach, sodass ich schnell umdenken musste. Ich entschied mich zunächst zu Praktika in verschiedenen Werbeagenturen und habe gemerkt, dass mir die Agenturarbeit viel Spaß macht. Ich begann ein Studium zur Grafikdesignerin, um professionell ins Agenturgeschäft einsteigen zu können. Zur gleichen Zeit gründete meine Mutter die Agentur JENconcept in Jena und zog damit später ins Gewerbegebiet in Kahla. Vor zwei Jahren habe ich die Geschäftsführung als Unternehmensnachfolge übernommen.

 

 

2. Welche Dienstleistungen bietet ihr an und für welche Branchen?

Wir bieten eine ganzheitliche Beratung für unsere Kunden im Bereich Werbung und Marketingkommunikation an. Dabei steht am Anfang  die Betrachtung der Zielgruppe und des Marktumfeldes. Daraus erfolgt dann die Umsetzung der passenden Kommunikationsinstrumente und Auswahl der Kanäle, mit denen die Zielgruppen am Besten erreicht werden können. In der Umsetzung  realisieren wir Aufgaben wie zum Beispiel die Entwicklung eines Corporate Design, Vorbereitung von Messeauftritten, Internetauftritte, Gestaltung und Einsteuerung von Werbemitteln offline und online. Unsere Kunden kommen aus verschiedenen Branchen, hauptsächlich aus Thüringen. Mit dabei sind Unternehmen aus dem produzierenden Gewerbe, dem Tourismus und der öffentlichen Verwaltung – also relativ breit gefächert.

 

 

 3. Wie lässt sich eure Arbeitsweise beschreiben und welche Projekte habt ihr so schon erfolgreich umsetzen können?

Mit neuen Kunden gehen wir vor der Umsetzung des eigentlichen Projektes zunächst ins Gespräch und filtern den Bedarf und die konkreten Zielsetzungen heraus. Das tun wir stets mit dem Anspruch, bei der zukünftigen Zusammenarbeit ganzheitlich zu arbeiten und zu agieren. Wir möchten unsere Kunden umfassend begleiten und beraten, ihre Marketingkommunikationsstrategie und Corporate Identity optimieren. JENconcept betreut neben mittelständische Firmen aus der Region auch im Auftrag des Netzwerkmanagements größere und geförderte Projekte im Bereich der Initiativen zur Förderung des Mittelstandes und von Regionen. Diese Netzwerke arbeiten gemeinsam an F&E-Projekten, neuen Produkten und branchenübergreifenden Innovationsprozessen. Hier bringen wir uns in die konzeptionelle Arbeit ein, kümmern uns um Aktivitäten, um die Projekte in der Öffentlichkeit bekannt zu machen und die ganze Netzwerkkommunikation. Im vergangenen Jahr haben wir an einem Projekt zum Thema Holz und Nachhaltigkeit aus Thüringen mitgearbeitet. Die Vielseitigkeit der Aufgaben macht Spaß, aber auch das Dazulernen zu fachlichen Fragen aus den einzelnen Branchen.

 

 

4. Wie geht ihr als Team mit der Corona-Pandemie um und wie beeinflusst diese euer Business?

Wie bei vielen Kollegen und Kolleginnen aus meiner Branche ist unsere Arbeit, soweit es geht, ins Home Office verlagert und Kundentermine werden via Video- und Telefonkonferenz abgehalten. Wir sind digital gut aufgestellt, jedoch ist mir der persönliche Kontakt zu unseren Kunden und Kundinnen sehr wichtig. Natürlich gab es auch Projekte, die abgesagt wurden. Dies betrifft vor allem Messen und andere Präsenz-Veranstaltungen. Auf der anderen Seite ist der Bedarf für die Entwicklung und Betreuung von Webseiten und Social-Media-Kanälen angestiegen und hieraus haben sich neue Ansätze ergeben. Wir sind demnach, trotz Krise, wirtschaftlich gut aufgestellt und haben eine gute Auftragslage.

 

 

5. Wie wichtig ist dir Netzwerken?

Es ist sehr wichtig für mich zu Netzwerken und andere Kollegen und Kolleginnen aus der Branche kennenzulernen. Wir gewinnen unsere Kunden hauptsächlich über persönliche Kontakte und ein Empfehlungsnetzwerk. Ich selbst betreue einen Stammtisch für Gründer an Hochschulen. Hier trifft man sich in regelmäßigen Abständen und es gibt auch Veranstaltungen rund um das Thema Gründen. Zudem bin ich schon länger für die Wirtschaftsjunioren tätig. Mir macht es Spaß Vereine, Netzwerke und sonstige Communities wachsen zu sehen und sie zu begleiten. Es ist extrem wichtig, Wissen auszutauschen und miteinander zu arbeiten.

 

 

6. Welche Visionen hast du für 2021?

Neben neuen Projekten und weiteren Referenzen für unsere Firma, hoffe ich auf eine positive Entwicklung Thüringens. Das kommt uns allen zu Gute. Der Fokus auf die digitalen Entwicklungen, die Nutzung von VR und AR wird das Jahr 2021 bestimmen. Damit werden auch wir uns auseinander setzen.

 

 

Kontakt

JENconcept KG Werbeagentur
Im Camisch 8 / Gewerbegebiet Nord
07768 Kahla
www.jenconcept.de
info@jenconcept.de

 

 

Ihr Firmenportrait auf unserer Webseite!

Sie möchten sich, Ihre kreativen Leistungen und Visionen auf unserem THAK Blog vorstellen? Dann bewerben Sie sich per E-Mail an info@thueringen-kreativ.de oder rufen Sie an unter 0361 554 675 50 (oder Mobil unter: 0151 129 046 38) und vereinbaren Sie einen Interviewtermin mit unseren Redakteuren (natürlich auch als Video- oder Telefonkonferenz möglich).

 

Top