Kreative Räume

6 FRAGEN AN FRANZISKA WEILAND – HOLZ & HYGGE

Die gebürtige Jenenserin Franziska Weiland kehrte vor drei Jahren aus Dänemark in ihre Heimat zurück, um gemeinsam mit ihrem Mann die nordische Designkultur nach Thüringen zu bringen. In der Jenaer Innenstadt führen sie die stimmungsvolle Oase Holz & Hygge, in der ein Showroom für Designmöbel, Wohnaccessoires und Leuchten sowie ein Café fusionieren. Die Rückkehrerin möchte nordische Interieur-Designs, die Lebens- und Arbeitsräume verbinden, nun auch in hiesige Bürowelten integrieren. Wir haben Franziska zum Interview via Zoom getroffen und mehr über die Relevanz von gutem Design, den Begriff “hygge” und ihre Visionen erfahren.

 

Foto: Stefanie Loos.

 

 1. Wie hat sich deine Begeisterung für nordische Design-Möbel entwickelt?

Nach meinem Studium der interkulturellen Wirtschaftskommunikation ging ich nach Kopenhagen, um hier bei Unilever zu arbeiten. Kopenhagen hat mich sofort in seinen Bann gezogen – besonders im ästhetischen, aber auch im kulturellen Sinne. Die moderne, schlichte und funktionale Architektur, die glücklichen Menschen, die enge Verknüpfung von Arbeits- und Lebenswelten. Mir fiel auf, dass viele meiner Kollegen bei Unilever nach der Arbeit noch auf Netzwerk-Events gingen oder Workshops besuchten. Ich selbst nutzte nicht einmal die Möglichkeit vom Arbeitgeber, ins Home Office zu gehen, da ich unheimlich gerne in diesem wunderschönen Büro arbeitete. Dann wurde mir plötzlich klar: die Formgebung, die Harmonie aus Farbe und Material, die Atmosphäre, die großen Fenster sowie Lounges – die Dänen legen viel Wert auf die Gestaltung ihrer Arbeits- und Lebensräume. Man fühlt sich hier, vom nordischen Stil umgeben, heimelich und wohl, und spürt eine bessere Energie. Viele Bereiche fördern die Kommunikation mit den Kollegen und eine positive Atmosphäre. Dabei sind die architektonischen, aber auch Interieur-Designs nicht nur schön und schlicht, sondern auch nachhaltig und smart. Aus einem geplanten Jahr in Kopenhagen wurden schließlich sieben Jahre. Ich beschloss, meine Erfahrungen und meine Leidenschaft für Designmöbel, die ich in Dänemark entwickelt hatte, mit nach Thüringen zu nehmen. So entstand die Idee zu Holz & Hygge. Mittlerweile betreiben wir in der Jenaer Innenstadt einen Showroom für Designmöbel aus Holz mit Café. In unserem Online-Shop HolzDesignPur.de kann man die bei uns ausgestellten Designobjekte – und noch viel mehr – auch online kaufen.

 

 

 2. Was bietet ihr als Holz & Hygge alles an?

Bei Holz & Hygge kann man sich von der Atmosphäre des Designs und Cafés verzaubern lassen und bei einem gemütlichen Kaffee die Möbel kennenlernen und ausprobieren. Auch gibt es die Möglichkeit, den Raum und unseren großen Meeting-Tisch für Business-Meetings zu reservieren. Es kommen viele Gestalter und Gestalterinnen hierher, um zu arbeiten und um sich für ihre eigenen Projekte inspirieren zu lassen. Aber auch Familien genießen hier nach Feierabend oder am Wochenende die gemeinsame Zeit. Dieser Ort soll mit seinem Blick ins Grüne nicht nur den Geist öffnen, sondern auch zu neuen Gedanken für Arbeit und Leben anregen – das ist auch das Ziel des nordischen Designs und die Designphilosophie, die wir vermitteln wollen: Man findet das Glück in der Schönheit des Alltags, in der Liebe zum Detail, in der Sinnlichkeit des Materials und der Form – reduziert auf das Wesen seiner Funktion. So wird mit gutem Design eine Symbiose aus Arbeit und Leben möglich. Daher beraten wir auch Unternehmen mit der Einrichtung ihrer Büros im nordischen Stil und schaffen, unter Betrachtung der nordischen Hygge-Kultur, Inspirationsorte. Hygge bedeutet hierbei übrigens so viel wie Gemütlichkeit und Entspannung, aber auch Achtsamkeit, Genuss und Wertschätzung.

 

 

3. Wie wichtig ist gutes Design für unseren Arbeitsalltag und unsere Freizeit?

Ich möchte diese Frage gerne mit einem Zitat von Churchill beantworten: “First we shape our spaces and then our spaces shape us.” Unsere Umgebung beeinflusst unsere Art zu denken, zu handeln und zu fühlen. Sie beeinflusst unsere Kommunikation und das Mindset, in dem wir agieren. In den meisten deutschen Büros, aber auch anderen Räumen, fehlt oftmals die Sinnlichkeit und Verbindung zur Natur. PVC-Böden, kleine Fenster, Tische aus Hartplastik – dabei werden Menschen doch vor allem von natürlichen Materialien, wie Pflanzen, Holz oder Keramik angezogen. In einer natürlichen Umgebung fühlen wir uns wie zu Hause. Daher möchten wir auch perspektivisch die Arbeits- und Lebenswelt in Thüringen mit nordischem Design revolutionieren, um glücklichere Menschen und eine gute Work-Life-Balance zu resultieren. Deutschland hat hier noch Nachholbedarf: Das Verständnis für die Schönheit und Relevanz von Design in Arbeits- und Lebensräumen muss noch stärker entwickelt werden. In Dänemark ist Kreativität und Design sogar ein Schulfach – so werden bereits junge Menschen für ihre Umgebung und Gestaltungselemente und -methoden sensibilisiert. Daher auch der ästhetische Vorsprung im Vergleich zu Deutschland.

 

 

 4. Wie stehst du zum Thema Netzwerken?

Ich habe in Dänemark gerne und viel genetzwerkt. Auch im Café habe ich täglich viele spannende Menschen um mich, mit denen ich ins Gespräch komme und so neue Inspirationspartner und -partnerinnen treffe. Ich wollte unsere Räumlichkeiten in der Jenaer Innenstadt von Anfang an für Netzwerk-Veranstaltungen nutzen. So richten wir regelmäßig Workshops, aber auch Netzwerkabende mit Impulsen von Speakern aus dem Bereich Design zu verschiedenen Themen aus. Die Resonanz ist sehr positiv und die Abende gut besucht. Die Menschen fühlen sich hier in der Atmosphäre sehr wohl und können gut miteinander kommunizieren. Nach der Corona-Pandemie möchten wir gerne wieder derartige Events anbieten. Zudem planen wir Vorträge über nachhaltiges Einrichten und laden internationale Gäste und Designer nach Jena ein, damit sie ihr Wissen teilen.

 

 

5. Warum bist du wieder nach Jena zurückgekehrt?

Zum einen ist Jena natürlich meine Heimat. Hier habe ich auch meinen Mann und Architekten Stefan Weiland kennen gelernt, der mit mir gemeinsam Holz & Hygge betreibt und zu kleinen und großen Einrichtungprojekten auch konzeptionell berät. Zudem birgt Thüringen viel Potenzial in Hinblick auf die Sensibilisierung für Design und Ästhetik. In den großen Städten gibt es bereits viele Designmöbel-Geschäfte und wir würden mit unserem besonderen Angebot womöglich untergehen. Ich bin nicht nur wegen der Liebe zurückgekehrt, sondern auch wegen des Wunsches, die einzigartige Designkultur der skandinavischen Länder nach Thüringen zu bringen.

 

Foto: Andreas Möbius

 

6. Was sind deine Visionen in Bezug auf dein Business?

Wir möchten zum einen unsere professionelle Einrichtungsberatung für Unternehmen ausbauen und nicht nur für Büros, sondern auch für Hotels, Praxen und Ladengeschäfte individuelle Einrichtungslösungen entwickeln. Ziel ist es, ganzheitliche Büro- und Raumkonzepte von der Leuchte, über die Holzart und bis hin zu den Möbeln umzusetzen und für die passende Atmosphäre zu sorgen. In einem persönlichen Beratungsgespräch helfen wir dabei, die stimmige nordische Einrichtung zu finden, die Klarheit und Leichtigkeit versprüht. Darüber hinaus sind wir derzeit auf der Suche nach neuen Räumen, in denen wir einen Coworking-Space einrichten wollen. Der Space soll nicht nur zum Arbeiten dienen, sondern auch Impulse für die eigene Raumvorstellung geben. Es ist unsere Vision – oder vielmehr Mission -, die Unternehmenskultur in Thüringen mit modernen nordischen Designs zu beleben und wunderschöne Arbeits- und Lebensräume zu schaffen.

 

Kontakt

Holz & Hygge
Unterlauengasse 2
07743 Jena
www.holzundhygge.de
hej@holzundhygge.de

 

Ihr kreativer Raum auf unserer Webseite?

Sie möchten sich, Ihre kreativen Räume, Leistungen und Visionen auf unserem THAK Blog vorstellen? Dann bewerben Sie sich per E-Mail an info@thueringen-kreativ.de oder rufen Sie an unter 0361 554 675 50 (oder Mobil unter: 0151 129 046 38) und vereinbaren Sie einen persönlichen Interviewtermin mit unseren Redakteuren.

 

 

Top