Referenzen, Software

#BRÜCKENBAUER-SPEZIAL – 3D-KINDERBÜCHER

Eine Kooperation erweitert Kinderbücher um eine neue Erfahrungsebene

Bücher – wenn wir sie lesen, entstehen imaginäre Welten voller Wunder und emotionaler Erfahrungen. Diese Erfahrungen machen die 3D-Experten des Jenaer Start Ups rooom in Kooperation mit dem traditionsreichen Thüringer Kinder- und Jugendbuchverlag Knabe Verlag Weimar, dessen Gründung in die 1930er Jahre hineinragt, nun zum Greifen nahe. Das Ergebnis der Kooperation ist ein 3D-Kinderbuch, das deutschlandweit Kinder mit seiner Magie verzaubert. Wir haben Buchverleger Steffen Knabe und Geschäftsführer und Gründer der rooom AG Hans Elstner zum Interview getroffen und mehr über dieses augenscheinlich “ungleiche Kooperations-Paar” erfahren.

 

 

“Es geht darum, die Welt hinter dem Buch zu entdecken und Figuren sowie Geschichten zum Leben zu erwecken”

Das Team der rooom AG hat eine webbasierte Plattform für 3D-Produkt- und Unternehmenspräsentationen für Thüringen und die ganze Welt entwickelt. Das Ziel ist, 3D-Inhalte möglichst vielen Menschen schnell und einfach zugänglich zu machen. Ihre Kunden kommen aus den Bereichen E-Commerce, produzierendes Gewerbe, Industrie, Immobilien, Tourismus und Kultur. Egal welche Branche – durch rooom werden Räume, Objekte und Produkte für Kunden überall und jederzeit betret- und erlebbar. Nun ist das Tech-Team zusammen mit dem Knabe Verlag Weimar kreativ geworden: 3D-Kinderbücher sind durch die Kooperation entstanden. “Es geht darum, die Welt hinter dem Buch zu entdecken und Figuren sowie Geschichten zum Leben zu erwecken. Wir haben ein Tool entwickelt, das Verlegern, Illustratoren und Autoren ohne viel Aufwand die Möglichkeit eröffnet, Leser und Leserinnen die Welt hinter dem Papier greifbar zu machen. Mit Steffen Knabe haben wir einen tollen Partner gefunden, der die Lust mitgebracht hat, im Bereich der Bücher neue Wege zu gehen”, meint Hans Elstner, der bereits im Alter von zwölf Jahren seinen ersten Computer geschenkt bekam, mit dreizehn ein PC-Spiel programmierte und mit sechzehn Aufträge im IT-Bereich für verschiedene Firmen übernahm. “Seit 2018 arbeiten wir an einem Tool, das die Augmented Reality Projektion von Inhalten auf Basis sogenannter Marker ermöglicht. Als Marker können neben Bildern auch normale Buchseiten dienen. Damit wird es für die Welt der Bücher möglich, 3D Modelle, bewegte Bilder und Videos zu implementieren.”

 

Geschäftsführer und Gründer der rooom AG Hans Elstner.

 

Die spannende Zusammenarbeit entwickelte sich durch eine Begegnung von Buchverleger Steffen Knabe und Hans Elstner auf dem Thüringen Stand der Frankfurter Buchmesse 2018: “Alle Kinder sind an unseren Büchern vorbeigerannt und wollten den digitalen Saurier von rooom streicheln, den sie auf der Buchmesse vorgestellt hatten. Mir wurde schnell klar, dass ich mit Hans Elstner zusammenarbeiten wollte”, erinnert sich Steffen Knabe, der auf der Frankfurter Buchmesse “neue verrückte Kooperationspartner” finden wollte und schließlich im vergangenen Jahr einen gemeinsamen Stand mit rooom betreute.

 

Buchverleger Steffen Knabe vom Knabe Verlag Weimar.

 

Zwei Welten treffen aufeinander

Als erstes großes gemeinsames Projekt präsentierten die zwei Geschäftsführer das Kinderbuch “Regentröpfchens Reise” von Iris Gottschlicht. Ein Buch, das mit 40 liebevoll gezeichneten Illustrationen Kinder zum Greifen nahe, mithilfe der rooom-App, in die Welt von Wasser, Wetter und Wolken entführt. So erhalten junge Leserinnen und Leser anschaulich wie nie einen Einblick in den natürlichen Wasserkreislauf, in die Entstehung des Wetters und auch in die Veränderungen unseres Klimas. Vor ihren Augen bilden sich Wolken und “regnen” auf die Buchseiten, ein Baum wächst aus den Buchstaben empor und die Hauptfigur, das Regentröpfchen, fliegt mit dem Fallschirm. “Regentröpfchens Reise war das Großprojekt – es ist bisher weltweit das einzige Buch, das nahtlos in 3D animiert und umgesetzt wurde. Wir haben ein halbes Jahr lang daran gearbeitet”, konstatiert Hans Elstner. Auch Steffen Knabe erinnert sich an die Zusammenarbeit: “Hier sind zwei Welten aufeinander getroffen: Der dynamische Arbeitsprozess der Technologie-Asse der rooom AG traf auf unzählige Korrekturschleifen des Knabe Verlags. Wir mussten aber auch im Sinne der Kommunikation eine gleiche Sprache finden. Oftmals haben wir das Gleiche gemeint, aber unterschiedliche Worte verwendet.” Trotz der Herausforderungen war es dennoch für beide “ein spannender Lernprozess, der auch mal hier und da gerieben hat”, wie Hans Elstner sich erinnert. Jedoch: Wo Reibung ist, entsteht Energie. Das 3D-Kinderbuch “Regentröpfchens Reise” war schnell ausverkauft, die Vermarktung ist in vollem Gange und es sind bereits weitere Buchprojekte geplant.

 

 

Vor allem in der derzeitigen Corona-Krise und durch die Empfehlung, Aktivitäten – soweit es geht – nach Hause zu verlagern, geben nun die 3D Bücher der rooom AG der analogen Welt der Bücher einen neuen Glanz mit Gamification-Charakter. Die Buchbranche erfährt nicht nur eine digitale, sondern auch nachhaltige Aufwertung. Denn mit der roomBOOKS-Plattform ist es jederzeit für Verlage einfach und kostengünstig möglich, bereits erschienene Bücher mit digitalen Inhalten zu erweitern: “Das Buch war damals ein Geschenk, das Menschen große Freude gemacht hat und wertvoll war. Man hat es nicht so schnell konsumiert, wie man es heute mit eBooks oder Taschenbüchern tut, sondern es wieder und wieder gelesen. Durch die Erweiterung der 3D-Animation bekommen Bücher wieder eine neue Wertigkeit”, erklärt Verleger Steffen Knabe. “Auch im Sinne des ökologischen Fußabdrucks sind digitale Buchkonzepte sinnvoll, da sich viele Inhalte extrem schnell verändern und man nicht ein komplett neues Buch drucken muss, sondern lediglich den Inhalt in der App aktualisiert.” Nachhaltigkeit und das Entgegenstreben sogenannter “Einweg-Literatur” liegt beiden Geschäftsführern sehr am Herzen: “Das Buch als Medium bekommt durch die dreidimensionale Aufwertung eine ganz andere Lebensdauer.” Ein Teil des Erlöses der 3D-Kinderbücher fließt zudem in verschiedene Naturschutzprojekte.

 

 

“Mit kreativen Tüftlern wie Hans könnte ich ganze Nächte durchmachen und an neuen Ideen spinnen”

Mittlerweile können die Inhalte von bereits durch rooom digitalisierten Büchern mithilfe der kostenfreien rooom-App als animierte Augmented Reality Projektionen in 3D erlebt werden. Wozu dient denn aber nun dieser ganze technische Aufwand? Ziel des Ganzen ist es, vor allem jungen Lesern und Leserinnen die Welt der Bücher und ihrer Inhalte greifbarer und anschaulicher zu machen. So soll Kinderbüchern wieder mehr Aufmerksamkeit zuteil werden. Außerdem können Kindern dadurch komplexe Sachinhalte näher gebracht werden. Auch Buchverleger Knabe, der nach seinem Studium der Medientechnik beim Radiosender Antenne Thüringen gearbeitet hat, kennt die Problematik der neuen Generation und deren Interesse an Büchern: “Heutzutage ist es viel schwieriger, Kinder und Jugendliche mit Büchern zu erreichen. Die Idee, dies über eine neue Form der interaktiven Digitalität zu tun, hat mich extrem gereizt”, so Knabe. Steffen Knabe, der als Urenkel des Verlagsgründers, den Knabe Verlag Weimar im Jahr 2007 wiederbelebte, erntete für die Kooperation mit dem Jenaer Start Up aus der Branche zunächst Skepsis: “Man versperrt sich vor neuen Entwicklungen in meinem Metier. Die neuen Perspektiven und Herangehensweisen, die sich durch die Kooperation mit rooom ergeben haben, sind sehr spannend. Mit kreativen Tüftlern wie Hans könnte ich ganze Nächte durchmachen und an neuen Ideen spinnen.”

 

 

Hans Elstner denkt bereits in viele weitere Branchen und Bereiche hinein. So ist perspektivisch die Digitalisierung von Fachinhalten für Schulen geplant: “In der Lehre schlummert immer noch unheimlich viel Potenzial. Mit digitalen Features könnten Lerninhalte interaktiv vermittelt werden. So könnten Sachbücher mit Videos und Animationen angereichert werden, um Wissen eindringlicher vermittelt zu bekommen” erläutert Hans Elstner. Eine weitere Vision von ihm ist, dass Bücher sich durch eine Audiotechnologie selbst vorlesen können. “Bücher können durch digitale Technik eine ganz neue Magie entfalten. Die Buchbranche ist leider noch in vielen Bereichen sehr altbacken und konservativ. Ich bin der Meinung, dass man nie stehen bleiben sollte – viel mehr sollte man als Verleger den Willen haben, seine Leserschaft und deren Bedürfnisse besser zu verstehen und kennen zu lernen. Das ist extrem wichtig für eine gute Unternehmensentwicklung”, fasst Steffen Knabe zusammen, der sich schon vor vielen Jahren zum Ziel gesetzt hat, neue mit alten Medien in der Buchbranche zu verbinden und früh die Idee zu einem “Hörmalbuch” hatte. 

 

 

Bücher haben die Macht, Generationen zu verbinden. Und so erheben sie sich nun wie der Phönix aus der Asche durch diese einzigartige Brückenbauer-Geschichte. Sie gelangen zu neuem Glanz, indem man dieses alte, analoge und wunderschöne Medium neu denkt und nicht in Vergessenheit geraten lässt.

 

Kontakt

rooom AG
Löbstedter Straße 47a
07749 Jena
Tel: 3641 – 55494504
info@rooom.com

 

 

Knabe Verlag Weimar
Herderplatz 11
99423 Weimar
Tel:  03643 – 743572
info@knabe-verlag.de

 

 

 

 

 

Ihre Referenz auf unserer Webseite?

Sie haben auch ein gemeinsames spannendes Projekt realisiert? Sie konnten durch eine Kooperation eine Innovation entwickeln? Dann bewerben Sie sich mit Ihrer Brückenbauer-Geschichte per E-Mail (info@thueringen-kreativ.de) oder rufen Sie an unter 0361 554 675 50 (oder Mobil unter 0151 129 046 38) und vereinbaren Sie einen persönlichen Interviewtermin mit unseren Redakteuren.

Top