Kreative Köpfe

6 FRAGEN AN SCHLIMME, TEXTE

Sören Schlimme von Schlimme, Texte entwickelt Kreativkonzepte und Werbetexte für Unternehmen aller Formen und Größen. Der gebürtige Berliner hat bereits für Kunden wie Media Markt, Somersby, fritz kola und Rossmann gearbeitet. Sein Portfolio reicht von Kampagnen-Konzepten, Texten und Strategien bis hin zur ganzheitlichen Markenbetreuung – ob großangelegte Cross-Channel-Inszenierung, klassische Anzeige, informative Broschüre, durchdachte Website oder effizienter SEO-Artikel. Wir haben den Wahl-Thüringer via ZOOM Meeting in Jena getroffen und Spannendes über seine kreativen Prozesse, Projekte und seinen Start “ohne Rücklagen und Aufträge” erfahren.

 

1. Wer bist du? Stelle dich und dein Unternehmen kurz vor.

Mein Name ist Sören Schlimme und ich bin Geschäftsführer und Gründer von Schlimme, Texte, das auf Kreativkonzeption und Werbetext spezialisiert ist. Seit 2014 entwickle ich selbständig Texte und Kampagnen für Unternehmen aller Branchen, Arten und Größen und arbeite in den Bereichen klassische Werbung, Kreativ-Konzepte, Social-Media und PR. Mittlerweile wirke ich bei meinen Kundenprojekten auch beim Brand-Concepting und ganzheitlichen konzeptionellen Arbeiten mit – somit potenziert sich das Universum meiner kreativen Dienstleistungen auf einen noch breiter gefächerten Bereich. Ursprünglich komme ich aus Berlin und habe nach einem Abstecher in den Harz sowie einer grafischen Ausbildung in Braunschweig in Hamburg das Studium an der “Hamburg School of Ideas” absolviert – und Erfahrungen in der Agentur-Arbeit und der Selbstständigkeit gesammelt. Seit eineinhalb Jahren lebe ich nun im schönen Jena und arbeite vom Coworking Space Leuchtturm aus. Ich fühle mich hier sehr wohl, genieße die Nähe zur Natur und zu den Menschen – auch hier im Coworking Space (wenn man nicht gerade wegen Corona ein wenig mehr Abstand zueinander halten muss).

 

2. Wie hat sich das alles entwickelt?

Ich habe immer schon gerne und viel geschrieben, hatte mehr oder wenige interessante Ideen im Kopf und mir wurde bereits in der Schulzeit ein offenbar schnelles und waches Reaktionsvermögen nachgesagt. Meine Leidenschaft zum Texten hat sich schließlich während meiner Ausbildung zum Grafik-Designer in Braunschweig entwickelt, als wir dort einige Copy-Tests namhafter Agenturen absolviert haben. Nach meinem Studium an der “Hamburg School of Ideas” habe ich mehrere Jahre in einschlägigen Hamburger Werbeagenturen gearbeitet. Hier konnte ich unglaublich viel für mich mitnehmen. Jedoch habe ich gemerkt, dass ich zwar meine Arbeit liebe, jedoch momentan mehr dafür geschaffen bin, flexibler, breitgefächerter und selbständiger zu arbeiten. Und so bin ich 2014 ins kalte Wasser gesprungen, und habe ohne Rücklagen und ohne einen einzigen Auftrag mein eigenes Unternehmen gegründet.

 

 

3. Welche Dienstleistungen bietest du an und für welche Branchen?

Meine Kunden sind über ganz Deutschland, Österreich und die Schweiz verstreut. Der reale persönliche Austausch ist bei meinen Projekten oft nicht nötig, daher hat sich durch die Krise nicht viel verändert und ich kann entspannt vom Coworking Space oder von meinem Büro Zuhause aus einfach weiter remote arbeiten. Jedoch weiß ich natürlich auch, dass das persönliche Gespräch mit neuen Projektpartnern sehr bereichernd und befruchtend sein kann. Das ist auch ein Grund, warum ich mich über jeden neuen Kunden hier aus Thüringen freue, um sich die vorhandene Nähe zu Nutze machen zu können. Die Branchen, für die ich arbeite, sind breit gefächert: Ob hier in Jena Optik und Immobilien, ob Lifestyle- und Beautyprodukte oder Lebensmittel – IT-Unternehmen oder Partyartikelversand. Auch klassische PR-Arbeit biete ich an. Da ich liebend gerne auch mit Menschen arbeite, erweitere ich mein Spektrum gerade um Coachings, Consultings und Workshops. Und auch das Schreiben ist eine meiner großen Leidenschaften. So habe ich beispielsweise gerade im Auftrag ein Kinderbuch verfasst – oder in der Vergangenheit auch bereits Theaterstücke übersetzt.

 

4. Welche Projekte hast du bisher erfolgreich umsetzen können?

In den letzten Jahren habe ich für viele große und kleine Kunden arbeiten können. Die Abwechslung gefällt mir besonders gut. Mit größeren Unternehmen lassen sich spannende, sichtbare Projekte umsetzen – bei Mittelständlern oder kleinen Unternehmen mag ich die direktere Kommunikation und das Gefühl, die Marke nachhaltig zu unterstützen. In meiner Kundenliste finden sich Namen wie Frolic, Gelbe Seiten, Rossmann, Astra, fritz Kola, Somersby, Carlsberg, Mercedes-Benz, Media Markt und viele mehr; doch auch viele kleinere Unternehmen oder weniger in der breiten Öffentlichkeit bekannte Unternehmen, für die ich unfassbar gerne arbeite. Am Besten schaut man sich einfach direkt auf meiner Website um.

 

 

5. Wie wichtig ist dir Netzwerken?

Wichtig. Seitdem ich mein Unternehmen gegründet habe, habe ich viele spannende und inspirierende Menschen und Persönlichkeiten kennengelernt und mir ein großes Netzwerk aufgebaut. Dadurch haben sich auch schon tolle Kooperationspartner im kreativen Sinne ergeben. Dabei ist es mir wichtig, bei jeder Kooperation oder einem potenziellen Netzwerkpartner authentisch zu bleiben – ja, ich bin Dienstleister, jedoch spiele ich niemals eine Rolle, nur um mein Auftragsbuch zu füllen. Ich bin sicher, dass es für jeden Kreativen die passenden Kunden und Projekte gibt – um so schöner, wenn man sich gegenseitig kreativ befruchtet. Auch im Coworking Space Leuchtturm in Jena habe ich schon wertvolle Kontakte knüpfen können – die verschiedenen Themen und Inhalte der Coworker sind bereichernd für meine Arbeit. In den Großstädten wie Hamburg oder Berlin ist Netzwerken auch aufregend, aber oft auch viel “sehen und gesehen werden”. Hier in Thüringen habe ich den Eindruck, dass durch den engeren sozialen Rahmen vieles direkter in die Tat umgesetzt werden kann.

 

6. Was ist 2020 noch bei dir geplant?

Ich bin wie bereits erwähnt gerade dabei, mein Angebot auf Workshops, Coachings und Consultings für Kreative, Freelancer und Interessierte zu erweitern. Ich habe in den letzten Jahren immer wieder festgestellt, dass ich mein Wissen sowohl im handwerklichen als auch im organisatorischen Bereich teilen möchte – außerdem arbeite ich einfach unfassbar gerne mit Menschen zusammen. In meiner Zeit in Hamburg hatte ich das Glück, wichtige Mentoren zu haben – das möchte ich nun ebenfalls zurückgeben und selbst als Mentor oder Dozent arbeiten. Geplant ist ansonsten selbstverständlich die Betreuung meiner Bestands- und Neukunden weiter auszubauen und neue, spannende Klein- und Großprojekte umzusetzen. Ob der nächste Schritt irgendwann eine eigene Agentur sein wird, kann ich noch nicht konkret benennen. Das passende Netzwerk ist vorhanden, jedoch ergibt sich das auch oft und ist immer eine Option für die Zukunft. Vorerst ist für mich geplant, in Jena zu bleiben. Ich fühle mich sowohl in der Stadt, als auch in der Community vom Leuchtturm sehr wohl.

 

 

Kontakt

Sören Schlimme
Am Hang 9
07743 Jena
Mobil: 0176 / 328 664 02
Mail: schlimmetexte@gmail.com
Webseite: https://www.schlimmetexte.de

 

 

 

Ihr Firmenportrait auf unserer Webseite!

Sie möchten sich, Ihre kreativen Leistungen und Visionen auf unserem THAK Blog vorstellen? Dann bewerben Sie sich per E-Mail an info@thueringen-kreativ.de oder rufen Sie an unter 0361 554 675 50 (oder Mobil unter: 0151 129 046 38) und vereinbaren Sie einen Interviewtermin mit unseren Redakteuren (natürlich auch als Video- oder Telefonkonferenz möglich).

 

 

Beitrag teilen:
Top