Kreative Räume

6 Fragen an den Leuchtturm Jena

Das Team vom Leuchtturm Jena CoWorking beantwortete uns 6 Fragen.

 

Um welchen kreativen Ort geht es und wer steht dahinter?

Leuchtturm Jena CoWorking ist mehr als ein reiner Ort zum Arbeiten. Es ist vielmehr das erste Spin-off eines Großprojektes, dass zur Aufgabe hat, bestehende Freiräume in Jena nutzbar zu machen und zu gestalten. Ein sehr breit aufgestelltes und heterogenes Team wirkt hier neben dem Berufsalltag in diversen Projekten zusammen, treibt die Weiterentwicklung des gleichnamigen Vereins voran, plant Veranstaltungen, netzwerkt und erdenkt neue Themen. Das verbindende Element ist die Leidenschaft des Neudenkens der Lebenswelt in der Stadt Jena.
Jede Idee braucht einen fruchtbaren Boden, um gedeihen zu können. Der Leuchtturm Coworking Space am Rande des Jenaer Damenviertels bietet den dafür notwendigen Nährboden. Mit flexiblen und festen Arbeitsplätzen sowie der passenden Infrastruktur ist für Schreibtischarbeiter aller Couleur und die Weiterentwicklung junger Projekte ein solides Fundament geboten.

 

Für wen sind die Räume gemacht und gibt es hier ein spezielles Konzept?

Unsere Räumlichkeiten und Schreibtische vermieten wir hauptsächlich an Freiberufler, Selbstständige oder Studenten. Neben der Vermietung unserer Büroflächen haben wir es uns ebenso zur Aufgabe gemacht, Künstler und andere Vertreter der Kreativwirtschaft bei der Suche nach Räumen zu unterstützen. Leuchtturm Jena ist nach unserer Auffassung nicht nur ein Coworking Space, sondern ein Gesamtkonzept. Das geht bei einem temporären Ausstellungsraum außerhalb unserer Base los und hört bei Konzerten in und an unterschiedlichen Locations auf. Wir möchten unsere Stadt als lebenswerten Lebensraum gestalten und anderen dabei helfen bzw. dazu anregen, ihre Ideen verwirklichen zu können.

 

Welche Ausstattung haben diese?

Wir bieten auf der einen Seite Schreibtische, Raum und Infrastruktur für einen Tag, einen Monat oder auch längerfristig an. Alle Arbeitsplätze haben Stromanschlüsse direkt am Tisch. Zu der Ausstattung gehört eine Gemeinschaftsküche, mit einer mobilen Bar, ein Besprechungsraum sowie ein Skyperoom, in dem man ungestört telefonieren und skypen kann. Schnelles WLAN und eine Kaffee-flat sind natürlich ebenso inbegriffen. Wird mehr als das benötigt, z. B. Konzerttechnik, Catering, Moderatoren, uvm., organisieren wir auch das. Unser Space bietet zu all der Flexibilität und Offenheit natürlich auch wechselnde Workshops und Netzwerkveranstaltungen an.
Auf der anderen Seite sorgen wir für und suchen inspirative Räume, die in- und externe Projektteams zu neuen Gedanken animieren. Im beruflichen Alltag ist oft wenig Zeit und Raum, um zu spinnen und gedanklich etwas abzuschweifen. Leuchtturm Jena möchte auch dafür temporäre Projekträume bieten, getreu dem Motto “open your mind”, gebt euren Gedanken einen Tapetenwechsel und nutzt unseren kreativen Arbeitsraum.

 

Welche besondere Geschichte verbirgt sich hinter dem Space?

Zur Konzeptidee gehört es auch, ungenutzte Räume zu aktivieren. Auf der Suche nach dem richtigen Zuhause für unsere Idee, sind wir auf das seit langem leerstehende Gewerbegebäude in der Thomas-Mann-Straße aufmerksam geworden. Wir haben sehr viel Zeit und Energie in die Renovierung der Räumlichkeiten dieser ehemaligen Schleifwerkstatt gesteckt, um daraus unseren Space entstehen zu lassen. Uns ist es wichtig, dass unser OpenSpace flexibel nutzbar ist. So haben wir alle Schreibtische selbst konzipiert und auch in unserer eigenen Werkstatt gefertigt. Bei der Innengestaltung haben sich mehrere lokale Künstler beteiligt. Wir bieten somit eine sehr inspirierende und individuelle Arbeitsumgebung. Nach der Arbeit rücken wir die Schreibtische zur Seite und veranstalten z. B. kleine Konzert oder Afterwork-Veranstaltungen.

 

Wie fördern die Räume Kreativität?

Es ist die Vielfalt der Menschen und Persönlichkeiten, die sich bei Leuchtturm Jena zusammenfinden. Ideen und komplexe Problemstellungen werden in heterogenen Teams bearbeitet. Der Austausch und der Diskurs zwischen den unterschiedlichen Akteuren, wie Selbstständigen, Unternehmensgründern, Wissenschaftlern oder Künstlern, bringen ganz neue Ansätze zum Vorschein. Jeder kann jeden Tag auf andere treffen und seinen Durst auf inspirativen Austausch löschen. Wir wollen nicht nur eine reine Ansammlung von anmietbaren Schreibtischen sein, sondern vielmehr ein Orientierungspunkt, an dem die Option besteht, Fragen und Problemstellungen im Austausch lösen zu können.

 

Was gibt es sonst noch zu sagen?

#CoWiF – Coworking im Freien – ist ein von uns initiiertes Format am Glashaus im Jenaer Paradiespark. Auch hier stellen wir die gesamte Infrastruktur von Schreibtischen, über Strom und Internet bis zum Kaffee. Die shared desks unter freiem Himmel sind unsere neuen Partner im kreativen Denkprozess. Denn gerade in der Natur lässt es noch freier denken und arbeiten. Frische Luft und sommerliche Leichtigkeit lösen den Druck und verändern die Perspektive. Wenn dann noch die Entenfamilie die Schreibtischzone auf dem Weg zum Teich kreuzt, erwärmt sich sogar das Herz.
Ausstellungen und weitere Konzerte im Leuchtturm sowie an anderen Standorten sind in Planung.
Über unsere Social Media Kanäle und Website laden wir zu aktuellen CoWiF-Terminen und Veranstaltungen ein.

 

Kontakt & Ansprechpartner

Jens Wipprich
Leuchtturm Jena CoWorking UG (hb) und Co. KG
Thomas-Mann-Straße 27
07743 Jena
Tel: 03641-5598211
E-Mail: info@leuchtturmjena.de
www.leuchtturm-coworking.de
de-de.facebook.com/leuchtturmjena
www.instagram.com/leuchtturmjena

 

Top