08.06.2018, tba -

Digital Bauhaus Summit 2018

Veranstalter: Zentrale Intelligenz Agentur / Digital Bauhaus Summit e.V.

 

Das Bauhaus propagierte von Beginn an die Überwindung des Gegensatzes von hoher, zweckfreier Kunst und vermeintlich niedrigem, angewandtem Handwerk im Namen einer neuen Einheit des Baus der Zukunft. Zugleich verband es mit seinem Plädoyer einer Synthese von Kunst und Technik und der Hinwendung zu industrieller Massenfertigung den Anspruch, Architektur und Design für breite Bevölkerungsschichten zu gestalten. Was ist aus diesem Anspruch geworden?

In seiner fünften Ausgabe greift der Digital Bauhaus Summit 2018 die alte Unterscheidung von high und low auf. Auch wenn es den Anschein haben mag, dass sie als hierarchisches Werteschema seit den künstlerischen Avantgarden und spätestens seit dem massenmedialen Take-off der Popkultur erledigt ist, bleibt das Spannungsfeld von high und low irritierend virulent und produktiv, etwa im Verhältnis von High-Tech zu Low-Tech oder in Debatten um Demokratisierung und Partizipation in Politik, Stadtplanung und Design. Welche neuen Dynamiken und Hybridisierungen zeichnen sich im Verhältnis von high und low ab? Wie sähe in der heutigen postdigitalen Gesellschaft eine „neue Einheit von Kunst und Technik“ aus? High und low sollen dabei als heuristische Suchbegriffe ins Spiel gebracht werden. Wer ist oben? Was ist unten? Vor allem aber: wo ist vorne?

>> weitere Informationen

 

Ort: Weimar, tba



Weimar, Deutschland, 50.9794934, 11.323543900000004
Top