„Innovativ? Ausgezeichnet!” – Innovationspreis Thüringen geht in 20. Runde

„Die Thüringer Wirtschaft lebt von klugen Köpfen, die immer wieder innovative, häufig hoch spezialisierte Produkte auf den Markt bringen oder Produktionsprozesse und Geschäftsmodelle weiterentwickeln. Mit dem Innovationspreis wollen wir die besten Ideen würdigen und damit diese Ressource immer wieder neu motivieren, damit sich Thüringen als zukunftsfähiger Wirtschaftsstandort behaupten kann“, sagt Schirmherr Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee.

Mit dem Wettbewerb wird die wirtschaftliche Bedeutung von zukunftsfähigen Innovationen vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen herausgestellt. Für Thüringer Kreativunternehmen gehören Innovationen zum Tagesgeschäft. Sie sind daher genauso aufgefordert, sich mit ihren Produkten, Dienstleistungen und Geschäftsmodellen für den Innovationspreis bis zum 30. Juni 2017 zu bewerben. Bei Rückfragen zur Bewerbung steht ihnen die THAK als Partner des Innovationspreises gern zur Seite.

Bewerbungen sind in den vier Kategorien „Tradition & Zukunft“, „Industrie & Material“ und „Licht & Leben“ sowie „Digitales & Medien“ möglich. Kategorieübergreifend wird zudem ein „Sonderpreis für Junge Unternehmen“ vergeben und damit das engagierte Wirken sowie das Potenzial junger Thüringer Firmen gewürdigt. Die besten marktfähigen Innovationen werden mit einem Preisgeld von insgesamt 100.000 Euro ausgezeichnet.

 

Ausgezeichnete Kreativwirtschaft: Einige Preisträger der Vorjahre

Software Service John GmbH: Software-Tool zur besseren Vorplanung von Eisenbahnstrecken und Straßen

auxmedia GmbH: personalisiertes Info-Radio für Bord-Entertainmentsysteme zum Beispiel im Auto

KIDS interactive GmbH: Erste Schulbuchapp mit Augmented-Reality-Technologie

 
Der Innovationspreis wird vom Thüringer Wirtschaftsministerium, der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT), dem TÜV Thüringen e.V. sowie der Ernst-Abbe-Stiftung zum 20. Mal ausgelobt.

>> weitere Informationen und Bewerbung

Top